1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

„Bei uns geht niemand verloren“

„Bei uns geht niemand verloren“

Die DLRG-Ortsgruppe Völklingen rettet nicht nur Leben, sie bringt sich auch erfolgreich im Rettungssport ein – insbesondere die jugendlichen Schwimmer. Nun wurde der Verein für seine Jugendförderung ausgezeichnet.

Seit er denken kann, ist Tobias Frey aus Völklingen Mitglied in der DLRG-Ortsgruppe. Seine Eltern sind dort seit Jahren als Trainer tätig und haben ihn von Kindesbeinen an mit zum Training genommen. So kann sich der 22-Jährige auch kein Leben mehr ohne die DLRG vorstellen. "Das macht mir viel mehr Spaß, als wie ein normaler Schwimmer nur Strecken auf Zeit zu schwimmen", sagt der Informatikstudent, der gerade mit dem Masterstudium in Saarbrücken angefangen hat.

Die Abwechslung sei es, die ihn am Rettungssport so reize. Seine Stärke: das Hindernis-Schwimmen. "Das ist zwar anstrengend, weil wir zwischendrin noch eine Puppe retten und Flossen und Rettungsgurt im Wasser anziehen, es macht aber am meisten Spaß und liegt mir am besten", sagt Frey, der kürzlich den Trainerschein gemacht hat. Doch er sagt: "Ich will nicht nur am Beckenrand stehen, sondern noch lange selbst schwimmen." Als nächstes stehen die Bezirksmeisterschaften an, "aber die sind nur Beiwerk", wie Frey sagt. Der sportliche Höhepunkt seien die Landesmeisterschaften, für die er zusätzlich zu den zwei Einheiten in Völklingen einmal wöchentlich mit dem Landeskader in Saarbrücken trainiert.

Mit acht Jahren bestritt Frey seine ersten deutschen Meisterschaften, den größten Erfolg feierte er 2005, als er Mannschaftsmeister wurde. Dort will er wieder hin. Daher gibt es nur ein Ziel: "Erster bei der Landesmeisterschaft werden, um mich für die DM zu qualifizieren."