1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Beeindruckender Einsatz für Mitmenschen wird ausgezeichnet

Beeindruckender Einsatz für Mitmenschen wird ausgezeichnet

Für insgesamt 355 Blutspenden wurden die Spender beim zweiten Blutspendetermin 2017 in Wolfersweiler geehrt. Im Einzelnen waren es drei Spender mit jeweils zehn Blutspenden, zwei mit 25 Blutspenden und jeweils einer mit 50, 100 und 125 Spenden.

Das herausragendste Einzelergebnis hat Gerd Herz aus Walhausen vorzuweisen. Er hat 125 Mal Blut gespendet. Der 1963 geborene Justizangestellte spendet bereits seit seinem achtzehnten Lebensjahr. Seine Cousine hatte ihn damals zum Blutspenden mitgenommen und er ist einfach dabei geblieben. Er hat nur wenige Blutspendetermine verpasst. "Wenn ich nicht hier in Wolfersweiler gehen konnte, dann habe ich auch schon mal andernorts gespendet", erklärt er. "Wir brauchen Blutkonserven ganz dringend, für andere, aber vielleicht auch einmal für einen selbst. Das ist heute wichtiger denn je", schätzt er die Situation ein. "Ein schöner Nebeneffekt ist, dass das Blut bei der Spende ja auch regelmäßig untersucht wird. So hat man immer einen kleinen Gesundheitscheck und das auch noch kostenlos", freut er sich über diese Möglichkeit.

Ingo Georg, Jahrgang 1946, hatte zum 100. Mal Blut gespendet. 1975 hatte er mit dem Spenden angefangen und konnte nicht immer zu den jeweiligen Terminen kommen. "Sonst wären es bestimmt noch mehr Spenden geworden", bedauert er.

50 Mal Blut gespendet hatte Brigitte Wahl. Selbst Mitglied im Deutschen Roten Kreuz (DRK) und auch hier als Helferin in der Küche tätig, spendet sie seit 1984.

Die aus Dirmingen stammende Bürokauffrau im Ruhestand Esther Wagner hatte zum 25. Mal Blut gespendet. Die 1953 geborene spendet erst seit 2010. Auslöser bei ihr war ein schlimmer Unfall, bei dem sie selbst Blutkonserven benötigt hatte. "Auf diese Art versuche ich danke zu sagen, für die Hilfe, durch Andere, die mir so zuteil geworden ist", begründet sie ihre Spendertätigkeit.

Nathalie Heidenreich aus Walhausen stammend und in Eisen wohnend, spendet eher unregelmäßig, bedingt durch die Pausen mit den Kindern. Die 31-jährige Erzieherin ist durch ihre Mutter zum Spenden gekommen und wurde für die zehnte Blutspende geehrt.

Insgesamt 63 Spender waren zum Blutspendetermin nach Wolfersweiler gekommen. Wie Stefan Wagner vom DRK Ortsverband Wolfersweiler erläuterte war es der 160. Blutspendetermin seit 1972. Insgesamt haben 13 918 Spender seit 1972 gespendet, was eine Menge von 6959 Litern Blut bedeutet.

Wurden geehrt: Gerd Herz (125 Spenden), Gitti Wahl (50, Ingo Georg (100), Esther Wagner (25) und Matthias Lehmann (25 ). Die nächsten Blutspendetermine in Wolfersweiler sind: 31. Juli und 13. November jeweils von 17 bis 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum in Wolfersweiler.