Backes trifft auf seine alte Liebe

Backes trifft auf seine alte Liebe

An diesem Samstag erwartet die SG Bostalsee den Nachbarn SG Neunkirchen-Selbach. Für Bostalsee-Trainer Frank Backes ist es das erste Duell gegen seinen Ex-Club. Er saß fünf Jahre in Neunkirchen-Selbach auf der Bank.

Frank Backes, Trainer der SG Bostalsee, kann es kaum erwarten, bis an diesem Samstag um 17.15 Uhr in Gonnesweiler der Anpfiff zum See-Derby der Fußball-Landesliga zwischen seinem Team und der SG Neunkirchen-Selbach ertönt. "Das Derby ist sowieso immer eine große Sache, und für mich ist es dieses Mal ja eine ganz besondere Partie", erklärt der Übungsleiter. Der 43-Jährige trifft nämlich erstmals auf seinen Ex-Club.

Vor seinem Wechsel zur SG Bostalsee in diesem Sommer saß Backes fünf Jahre lang in Neunkirchen-Selbach auf der Trainerbank und führte den Verein von der Kreis- bis in die Landesliga. "Das war eine schöne und erfolgreiche Zeit", blickt Backes zurück. Erfolgreich ist der Übungsleiter momentan auch bei seinem neuen Verein. Vor dem Derby ist die SG Bostalsee Tabellenzweiter. Was nicht unbedingt zu erwarten war. "Für mich ist es sehr überraschend, dass wir so weit vorne dabei sind", freut sich Backes.

Vor allem in der Offensive lässt es die SG derzeit richtig krachen. Schon 35 Mal traf das Team in den elf Spielen - das ist mit Abstand der Bestwert in der Liga. "Da haben wir schon viel Qualität", freut sich der Übungsleiter. In überragender Form präsentiert sich derzeit vor allem der erst 19-Jährige Idris Lataev, der schon elf Treffer auf dem Konto hat und damit die Torjägerliste der Liga anführt.

Wie bei seinem Ex-Verein aus Neunkirchen-Selbach legt Backes auch bei seinem neuen Club viel Wert auf Kameradschaft. "Das ist auch einer der Schlüssel für den momentanen Erfolg. Wir fahren bald mit 35 Spielern zum Oktoberfest nach St. Wendel und im Dezember mit 40 Mann zum Weihnachtsmarkt nach Mainz. Vorher gab es ein paar Grüppchen, jetzt sind wir eine Einheit."

Lokalrivale Neunkirchen-Selbach liegt vor dem Derby mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenrang fünf. Damit ist der neue Übungsleiter Georg Müller nicht ganz zufrieden. "Wir haben leider schon ein paar Punkte verschenkt. Die Leistungen waren zwar überwiegend in Ordnung, aber wir haben noch ein paar Probleme bei der Chancenverwertung", so der 44-Jährige.

Beide Teams können im Derby übrigens nicht in Bestbesetzung antreten. Bei den Gastgebern fehlen mit Kapitän Julian Pilger (Auslandssemester), Philipp Morsch (Schambein-Entzündung) und Innenverteidiger Mathias Müller (Auslandsaufenthalt mit der Bundeswehr) drei Stammkräfte. Bei Neunkirchen-Selbach zog sich Stammtorwart Pascal Becker am Sonntag beim 3:1-Sieg gegen den FC Uchtelfangen einen Nasenbeinbruch und einen Bruch der Nasenscheidewand zu. Zudem ist der defensive Mittelfeldspieler Moritz Biegel wegen einer Schulterverletzung nicht einsatzbereit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung