Ausbildungsmarkt bietet Jugendlichen gute Chancen

Ausbildungsmarkt bietet Jugendlichen gute Chancen

Für Jugendliche stehen derzeit die Chancen gut, eine Ausbildungsstelle zu finden. Aktuell gibt es auf dem Ausbildungsmarkt 631 unbesetzte Stelle, 484 Jugendliche suchen derzeit eine Stelle.

Der Ausbildungsmarkt im Landkreis bietet erneut gute Chancen. Wirtschaft und Verwaltung haben der Agentur für Arbeit in den vergangenen sieben Monaten 1065 Ausbildungsstellen gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war dies ein Plus von 46 Ausbildungsplätzen oder 4,5 Prozent.

"Die Unternehmen nutzen die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und investieren weiter auf hohem Niveau in die Ausbildung junger Menschen, da sie wissen, dass zukünftig Fachkräfte benötigt werden", sagt Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland. "Dennoch muss das Engagement gerade in den Berufsgruppen gesteigert werden, wo wir heute schon Fachkräftemangel haben."

In einigen Berufen ist das Angebot an Ausbildungsstellen größer als die Nachfrage, etwa bei Kaufleuten im Einzelhandel und für Büromanagement, Elektronikern für Betriebstechnik und Fachkraft für Lagerlogistik. Haßdenteufel rät den Betrieben hier zu mehr Flexibilität, um die Ausbildungsplätze zu besetzen. "Es könnte doch auch mal ein älterer Bewerber oder ein Bewerber mit nicht so guten Schulzeugnissen sein. Aus Gesprächen mit Firmen weiß ich, dass viele durchaus gute Erfahrungen mit diesen Menschen gemacht haben", rät er.

Den aktuell 484 noch suchenden Jugendlichen stehen 631 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. In vielen Betrieben sind die Einstellungsverfahren noch nicht abgeschlossen und es bieten sich noch gute Ausbildungsmöglichkeiten. Haßdenteufel rät daher Jugendlichen, spätestens jetzt zu starten und die Angebote zu nutzen. Rechnerisch steht jedem unversorgten Jugendlichen mehr als eine Ausbildungsstelle gegenüber, "und mit Flexibilität und Mobilität hat jeder die Chance zum Einstieg in das Berufsleben" sagt Haßdenteufel.

Ein Termin bei der Berufsberatung kann über die Hotline (0800) 4 55 55 00, beim Berufsberater in der Schule oder bei der Arbeitsagentur vereinbart werden. Arbeitgeber, die freie Ausbildungsstellen melden wollen, wenden sich an den Arbeitgeber-Service unter Tel. (0800) 4 55 55 20.

Mehr von Saarbrücker Zeitung