Ausbildungs- und Studienparcours am Umwelt-Campus Birkenfeld

Ausbildungsparcours : Große Resonanz auf den Studienparcours am Campus

Was der Ausbildungs- und Studienparcours auf dem Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) alles zu bieten hatte, habe viele Besucher erstaunt, heißt es in einer Mitteilung des UCB.

Dies habe sowohl für das Leistungsspektrum der Unternehmen gegolten, als auch für das breite Spektrum der Ausbildungsberufe. Besonders stark vertreten war laut UCB der Gesundheitssektor.

Acht Schulen aus den Kreisen Birkenfeld und St. Wendel waren demnach der Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Nationalpark-Landkreises Birkenfeld gefolgt. Insgesamt 420 Schüler tummelten sich an 22 Arbeitstischen, wo sich 15 Unternehmen aus den beiden Nachbarlandkreisen Birkenfeld und St. Wendel präsentierten. 320 Jugendliche interessierten sich für den zweiten Schwerpunkt, das Studium. Neben dem Umwelt-Campus empfahlen sich einzelne Betriebe für ein duales Studium. An den Mitmach-Stationen konnten die Teilnehmer ihr Wissen und ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen. Mal war technisches Verständnis gefragt, beim Bildungsnetzwerk der Nationalparkregion hingegen konnte glänzen, wer die Heimat kennt.

Der Birkenfelder Landrat Matthias Schneider und sein St. Wendeler Kollege Udo Recktenwald (beide CDU) zeigten sich nach Angaben des UCB beeindruckt davon, was sich die Firmen alles einfallen ließen, um die Schüler für sich zu begeistern. Damit die Heranwachsenden möglichst in viele Betriebe Einblick bekamen, wechselten sie alle zehn Minuten von Tisch zu Tisch. In Gesprächen mit Lehrern, Schülern und Ausbildern konnten sich Schneider und Recktenwald vom Erfolg des Studien- und Ausbildungsparcours überzeugen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung