1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Auf der Suche nach einheitlicher Öffnungszeit

Auf der Suche nach einheitlicher Öffnungszeit

Wie kann der Püttlinger Einzelhandel Discountern und Einkaufszentren die Stirn bieten? Zumindest gemeinsame „Kernöffnungszeiten“ seien hilfreich, sagen Zentrumsmanager Harald Klyk und die Lenkungsgruppe „Aktives Zentrum“ und starteten eine Umfrage unter den Kaufleuten. Ergebnis: 60 Prozent befürworten einheitliche Kernöffnungszeiten, 50 Prozent würden sie mittragen.

Es ist sicher kein Weltuntergang aber doch ärgerlich, wenn man beim Einkaufen ist und Laden A hat auch offen, doch Geschäft B hat andere Öffnungs- oder Pausen-Zeiten und ist zu. Der Püttlinger Zentrumsmanager Harald Klyk und die "Lenkungsgruppe Aktives Zentrum Püttlingen" sehen hier Handlungsbedarf, zumindest zu einheitlichen Kernöffnungszeiten zu kommen - das zeige auch eine ganz aktuelle Umfrage: Lenkungsgruppe und Zentrumsmanager hatten unter den Püttlinger Geschäftsleuten eine Umfrage zum Thema "einheitliche Öffnungszeiten" gestartet und Klyk hatte, mit den Fragebögen in der Hand, jedes Einzelhandelsgeschäft abgeklappert. Auch die Apotheken und aus den Reihen der Dienstleister die Friseure wurden befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. Der Rücklauf, so Klyk, lag bei über 90 Prozent. "Dies hat zu Ergebnissen geführt, die aussagekräftig sind und auf deren Basis Folgerungen gezogen werden können", so die Einschätzung des Zentrumsmanagers.

Hier ein paar Daten aus der Umfrage: Nach Auskunft der Geschäftsinhaber liegen die Öffnungszeiten morgens zwischen 6 und 10 Uhr. 75 Prozent aller Geschäfte öffnen zwischen 8 und 9.45 Uhr, davon rund 40 Prozent um 9 Uhr. Während die Öffnungszeiten eine große Bandbreite aufweisen, liegen die Ladenschlusszeiten zwischen 18 und 18.30 Uhr relativ eng zusammen. "Zu einer Mittagspause kommt es in etwa zwei Dritteln der Geschäfte. Sie beginnt zwischen 12 und 13 Uhr, sie endet in der Regel zwischen 14 und 14.30 Uhr", heißt es zudem zu den Umfrageergebnissen.

Uneinheitlich ist es am Mittwochnachmittag: "Erfreulicherweise haben über 70 Prozent der Geschäfte mittwochnachmittags geöffnet", so Klyk. Was natürlich im Umkehrschluss bedeutet, dass bei etwa drei von zehn Geschäften die Türen geschlossen bleiben.

Kernöffnungszeiten würden von 60 Prozent der Befragten befürwortet, allerdings sei nur rund die Hälfte der Befragten auch bereit, eine Anpassung an einheitlichere Kernöffnungszeiten auch mitzutragen. Die Lenkungsgruppe gehe allerdings davon aus, dass "Handlungsbedarf" vorliege, sprich, dass verlässliche Öffnungszeiten vormittags und nachmittags festgelegt werden sollten. Die Lenkungsgruppe habe der Kaufmannschaft daher folgende Kernöffnungszeiten vorgeschlagen: montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, zudem samstags von 9 bis 13 Uhr - falls die Geschäfte nicht ohnehin zu diesen Zeiten bereits geöffnet haben. Eine solche Regelung sei ein Kompromiss, der sowohl den Interessen der Kaufleute als auch der Kunden gerecht werde. Die Lenkungsgruppe schlägt weiterhin vor, die genannten Kernöffnungszeiten - falls gewünscht - einen Monat lang zu testen. Klyk: "Zentrumsmanager und die Lenkungsgruppe würden es sehr begrüßen, wenn sich alle Einzelhandelsgeschäfte an dieser von uns vorgeschlagenen Regelung im Interesse einer Stärkung des Geschäftslebens in der Püttlinger Innenstadt beteiligen würden."