Arche Noah im Kirchenschiff

Neunkirchen. Ein farbenfrohes Bühnenbild, ideenreiche Kostüme, beeindruckende Stimmen und ausdrucksvolle Darsteller, deren eigene Begeisterung man förmlich spürte, prägten die Musicalaufführungen Arche Noah am Samstag- und Sonntagnachmittag in der Paul-Gerhardt-Kirche in Wellesweiler

Neunkirchen. Ein farbenfrohes Bühnenbild, ideenreiche Kostüme, beeindruckende Stimmen und ausdrucksvolle Darsteller, deren eigene Begeisterung man förmlich spürte, prägten die Musicalaufführungen Arche Noah am Samstag- und Sonntagnachmittag in der Paul-Gerhardt-Kirche in Wellesweiler. Der Kinder- und der Jugendchor der Kirchengemeinde Wellesweiler präsentierten unter der musikalischen Leitung von Nino Deda die biblische Geschichte von Noah und seiner Arche, vom Einhalt des Bösen und der Hoffnung auf das Gute durch einen Neuanfang nach der Sintflut. Seit Ende August hatten die rund 40 Mitwirkenden geprobt und in der vergangenen Woche die Proben stark intensiviert, um ihrem Publikum eine gelungene Darstellung zu präsentieren - was rundum gelang: Szenenapplaus und Schlussovationen belohnten die jugendlichen Mitwirkenden für ihr tolles Engagement. Bärbel Ludwig, die als erfolgreiche Autorin schon mehrfach auf sich aufmerksam machte, hatte die Texte zur Musicalaufführung geschrieben. Nino Deda hatte die dazugehörige Musik komponiert und arrangiert. "Als Bärbel Ludwig mir die Idee zu einem gemeinsamen Musical unterbreitete und mir ihr Skript vorlegte, war ich sofort begeistert. Diese Begeisterung übertrug sich dann schnell auf unseren Kinder- und Jugendchor." Eine Begeisterung, die man hören und sehen konnte. Pfarrer Bertram Weber freute sich als Szenensprecher des Musicals über diesen Erfolg: "Die Aufführung der Arche Noah ist ein krönender Abschluss unserer diesjährigen Kinder-Bibel-Woche." Für Sören Meng, Beigeordneter der Stadt Neunkirchen und Schirmherr der Musicalaufführung, wurde eine packende biblische Geschichte wunderbar in Szene gesetzt: "Das war einfach großartig. Den Spaß, den die Kinder und Jugendlichen an ihrer Aufführung hatten, haben sie förmlich aufs Publikum übertragen." Ein besonderer Dank ging vom musikalischen Leiter Nino Deda an die vielen Helferinnen und Helfer, die das Projekt überhaupt erst ermöglichten hatten: "Hier haben Birgit Henninger-Müller und das ganze Organisations- und Vorbereitungsteam Großartiges geleistet. Ohne dieses tolle Engagement hätten wir die Arche Noah nie so sicher durch die Sintflut gesteuert." "Das war einfach großartig."Sören Meng, Schirmherr