Altersgerechter Umgang mit den Medien

Altersgerechter Umgang mit den Medien

Das Adolf-Bender-Zentrum sensibilisiert seit Oktober 2012 mit dem Modellprojekt „Medien für Toleranz und Verständigung“ Kinder und Jugendliche für den altersgerechten Umgang mit den Medien. Das Modellprojekt, was sich im Februar bereits dem Ende zuneigt, wurde innerhalb des Kinder- und Jugendplanes des Bundes gefördert.

So sind neben dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auch das saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie die Landkreise St. Wendel und Saarlouis beteiligt. Bei dem Projekt sollen Kinder im Grundschulbereich aber auch Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 27. Lebensjahr bei Filmprojekten, Gruppenarbeiten und Workshops über die Chancen und Risiken sowie über die ethischen Grenzen der Mediennutzung aufgeklärt werden. Unter anderem hat bereits eine Jugendgruppe aus dem Landkreis St. Wendel einen Film zum Thema "Umgang mit Medien" gedreht. Aktuell sind zwei pädagogische Handreichungen des Adolf-Bender-Zentrums erschienen. Die DVD "Filmen, Trixxen & Gestalten" enthält neben einer Einführung zum Thema "Kinderrechte" auch zwei Filme von und mit Grundschulkindern. Die zweite Handreichung heißt "Jugend bewegt! Medienarbeit mit Jugendlichen zum Thema Toleranz und Verständigung". Hier stehen auch Cybermobbing und Menschenrechte im Fokus. Obwohl die Förderung des Modells bald ausläuft, wird die Medienarbeit fortgesetzt. Insbesondere im Landkreis St. Wendel will das Adolf-Bender-Zentrum in Grundschulen und Jugendeinrichtungen weitere Projekte auf den Weg bringen. Nächster Projekttermin: Montag, 17. Februar in der Grundschule Hasborn.

Weitere Infos und Kontakt unter Tel. (0 68 51) 80 82 79-0 oder auf www.adolf-bender.de. Die Trickboxx und Arbeitsmaterialien, Kniebuch und Ausstellungen können im Adolf-Bender-Zentrum ausgeliehen werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung