Akrobaten auf dem Mountainbike

In Kirrberg gibt es an diesem Samstag eine spektakuläre Mountainbike-Veranstaltung zu sehen. Die Fahrer aus ganz Europa zeigen mit Hilfe von Rampen und Hügeln bis zu drei Meter hohe und acht Meter weite Sprünge.

Der Turnverein Kirrberg veranstaltet an diesem Pfingstsamstag auf seinem Gelände "Sport- und Kulturtreff im Tal" (Eckstraße 49) in Kirrberg einen Mountainbike-Contest. Dann treffen sich internationale Dirt-Jumping-Fahrer auf dem Bike-Park-Gelände zu einem Turnier der World Tour Freeride Mountainbike World Tour (FMB). Das Turnier ist nur einer von vier Tourstopps in Deutschland und der einzige, bei dem auch Amateure World-Cup-Punkte sammeln können. Am Start werden neben Amateurfahrern auch Profi-Mountainbiker aus ganz Deutschland, Frankreich, Luxemburg und anderen europäischen Ländern sein.

Bei diesem Wettbewerb geht es nicht wie bei einem Rennen darum, möglichst schnell zu sein. Vielmehr kommt es in mehreren Durchläufen auf die Schwierigkeit der Tricks an. Die Fahrer müssen dabei auf mehreren Schanzen die Jury überzeugen.

Beim Dirt-Biken fahren die Mountainbiker mit speziellen Rädern über Rampen und Hügel und versuchen, akrobatische Manöver und Sprünge wie Salti, Schrauben und vieles mehr bis zu acht Meter weit und drei Meter hoch zu präsentieren. Für dieses in der Region einmalige Ereignis wurden im Vergleich zum vergangenen Jahr die Sprünge noch einmal vergrößert und der Parcours verlängert. So soll es noch spektakulärer werden.

Das Teilnehmerfeld ist in die Kategorien Profi und Amateure unterteilt. Jeder Fahrer wird in seinen zwei Qualifikationsläufen ab 13.30 Uhr versuchen, sich einen Platz im Finale zu sichern. Das Finale beginnt dann um 15.30 Uhr. Dann wird es zwei weitere Durchgänge geben, ehe die Sieger feststehen. Das freie Training beginnt bereits um 9 Uhr.

Immer mehr Teilnehmer

"Vor zwei Jahren fand auf unserem Gelände die Eröffnungsfeier statt. Wir haben diese mit der Erstauflage unsers Contests verbunden, um Aufmerksamkeit für unsere Randsportart zu bekommen", erklärt Patrick Pfreundschuh vom Organisationsteam des TV Kirrberg. Er ergänzt: "Nach 20 Fahrern im ersten Jahr hatten wir letztes Mal bereits 50 hier. Und diese Anzahl wird sich am Samstag nochmals erheblich steigern. Sofern es die Organisationsarbeit zulässt, werden auch Jonas Fisch und ich auf unserer Hausbahn starten. Insgesamt sind rund 30 Helfer im Einsatz."

Auch sonst ist bei gutem Wetter fast täglich jemand vom Verein auf der Anlage anzutreffen und steht Neuanfängern für Tipps zur Verfügung. Es gibt zwar keinen festen Trainer, aber die Fahrer bringen sich gegenseitig immer neue Tricks bei.

tv06kirrberg.de