1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Afrikanische Trommler und indische Küche

Afrikanische Trommler und indische Küche

Schon das Bühnenprogramm verdeutlichte die Begegnung verschiedener Nationen. Organisiert wurde das zweite Fest der Kulturen von der „Aktionsgemeinschaft Bous bewegt“ und der Gemeinde.

Inder und Italiener vergleichen ihre Weine, aus internationaler Küche gibt es Pelmeni, Schaschlik und würzige Linsen. Eine Begegnung der Nationen war das zweite Fest der Kulturen in Bous am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. "Ich suche gerade Essen aus", hieß es vor einer langen Theke auf dem Bouser Marktplatz. "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll."

Reichhaltig war auch das Bühnenprogramm mit einer Band der Marie-Curie-Schule, Auftritten der Bouser Kindertagesstätten und der Hampitania sowie dem Schülerorchester Wadgassen. Am Nachmittag standen ein russischer Kinderchor auf der Bühne, eine indische Tanzgruppe, afrikanische Trommler und Beiträge der kurdischen Gemeinde Saarland. Aktionen waren unter anderen ein Fußballturnier für Kinder sowie der Aufstieg gasgefüllter Ballons mit Landesflaggen.

Organisiert wurde das zweite Fest der Kulturen von der "Aktionsgemeinschaft Bous bewegt" mit Unterstützung durch die Gemeinde. Zur Mittagszeit übergab die Aktionsgemeinschaft den Erlös aus ihrem Weihnachtsmarkt an die Vertreter beider Bouser Kirchen. Etliche hundert Gäste besuchten das Fest der Kulturen, das unter Schirmherrschaft von Landrat Patrik Lauer stand. Zum Auftakt waren unter anderen auch Innenministerin Monika Bachmann zugegen und die Integrationsbeauftragte des Saarlandes, Gaby Schäfer. Kurz vor Mittag wurde eine große rote Tafel am "Baum der Freundschaft" enthüllt. Sie verweist in fünf Sprachen auf die Anpflanzung beim ersten Bouser "Fest der Kulturen" am 25. August 2012.