Feier: 90 Jahre und kein bisschen müde

Feier : 90 Jahre und kein bisschen müde

Der Sportverein Mosberg-Richweiler feierte sein Jubiläum während der Sporttage mit Spiel, Spaß und Kicken –  und ohne Polit-Prominenz.

() Die Sporttage hat der Sportverein Mosberg-Richweiler dieses Mal mit der Feier zum 90-jährigen Bestehen verbunden. Zunächst stand der Fußball im Mittelpunkt. Im ersten Spiel trennten sich die Herren des SV Mosberg-Richweiler (SVM) und der SG Haupersweiler/Reitscheid mit einem torlosen Unentschieden. Anschließend konnten die Damen des SVM die Gäste aus Leitersweiler mit 3:1 besiegen. In der dritten Partie sollten sich eigentlich der SV Asweiler/Eitzweiler und der SV Remmesweiler gegenüberstehen. Da Asweiler/Eitzweiler aber kurzfristig absagte, sprang die SG Bostalee 2 ein und besiegte Remmesweiler mit 2:0.

Wie der Verein weiter brichtet, ging es zum nächsten Programmpunkt, der 90-Jahr-Feier, ins Dorfgemeinschaftshaus. Als Vertreter des Saarländischen Fußballverbandes gratulierten Kreisjugendleiter Frank Klein und Klassenleiter Holger Keller dem Verein zum Geburtstag. Anschließend ehrten sie Dirk Fries mit der Jugendleiterehrennadel in Bronze und der Verbandsehrennadel in Bronze. Eric Crummenauer, Dieter Gisch und Oliver Klein wurden jeweils mit der Verbandsehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Das Engagement der ehemaligen Vorsitzenden Dieter Decker und Arno Alt wurde je mit der Verbandsehrennadel in Silber gewürdigt.

Etwas enttäuscht äußerte sich der Verein über die ausgebliebene politische Würdigung. Nachdem Ortsvorsteher Thomas Pirali und Bürgermeister Andreas Veit (CDU) die Einladung zur Feier urlaubsbedingt abgesagt hatten, ließen sich auch die Beigeordneten der Gemeinde kurzfristig entschuldigen. Dennoch wurde der Geburtstag des Vereins bis in die Nacht gefeiert.

Beim Boule-Turnier am darauffolgenen Tag blieb es bis zum Ende spannend. Jörg Fries und Alfred Kaufmann hatten in den ersten vier Spielen jeweils gesiegt und lagen gleichauf in Führung. Im letzten Spiel kam es dann zum Showdown, denn die beiden trafen aufeinander. Schlussendlich ging der Boule-Wanderpokal des SVM vom Titelverteidiger Franco Racioppi an Jörg Fries und somit erstmals an einen Spieler, der nicht in Mosberg-Richweiler wohnhaft ist. Platz zwei sicherte sich Hubertus Wilhelm, der in den fünf Spielen nur einen Punkt abgab. Auf Platz drei landete schließlich Alfred Kaufmann.

Auf dem Programm der 90-Jahr-Feier des Sportvereins Mosberg-Richweiler standen auch einige Ehrungen. Foto: Bianca Luther-Klee

Im Anschluss daran startete das Dorfderby Mosberg gegen Richweiler. Die vielen Zuschauer trotzten den aufkommenden Regenschauern und sahen einen klaren Sieg der Mannschaft aus Richweiler. Den Schlusspunkt zum 7:2 setzte Lara Decker, die nach dem Treffer ihres Vaters Frank und den drei Toren ihres Bruders Jonas die Trefferserie der Familie Decker komplettierte. Der Vorstand des SVM ist nach eigener Aussage zufrieden und spricht von einer gelungenen Veranstaltung.