26 Aussteller bei Hobbykünstler-Ausstellung in Türkismühle

Hobbykünstler-Ausstellung : Diese Kaffee-Kapseln trägt man am Ohr

26 Aussteller waren bei der Hobbykünstler-Ausstellung in Türkismühle mit von der Partie.

„Wir basteln so viele schöne Dinge, sind so kreativ, das müssen wir unbedingt auch anderen zeigen.“ Das sei vor mehr als 20 Jahren die Motivation gewesen, eine Hobbyausstellung zu organisieren, erklärte Monika Mergen, die die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule im Schulzentrum in Türkismühle organisiert.

„Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Hobbykünstler den Weg zu uns finden würden. Es ist gar nicht so teuer, an unserer Ausstellung teilzunehmen. Die Standgebühr beträgt zehn Euro und einen Kuchen. Der wird dann von Schülern der Schule zu Gunsten des Fördervereins verkauft“, erklärt Mergen. „So verbinden wir einen guten Zweck mit unserer Möglichkeit, hier ausstellen zu dürfen, und so haben alle etwas davon.“ Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung – und so könne sich jeder, der gerne mitmachen möchte, bereits jetzt über die VHS bei der Orga-Leiterin melden.

Hatte die erste Hobbykünstler-Ausstellung ihr Zuhause noch im katholischen Pfarrheim in Türkismühle gefunden, so führte der Weg bald in die Aula der Gemeinschaftsschule, weil da einfach viel mehr Platz ist, um den Künstlern Gelegenheit zu geben, ihre Kunstwerke und kunsthandwerklichen Produkte auszustellen.

Die diesjährige Hobbykünstler-Ausstellung hatte wieder sehr viel Bewährtes, aber auch Neues zu bieten. Neu mit von der Partie waren beispielsweise Regine und Hans Joachim Ruffing aus Neunkirchen. Mit ihrer computergestützten Stickmaschine zauberten sie allerhand Persönliches und Originelles direkt vor Ort auf Handtücher und alles, was so gewünscht wurde. Eine Upcycling-Idee hatte Eva Maier aus Neunkirchen/Nahe mitgebracht. Sie fertigt unter anderem Schmuck aus verbrauchten Kaffee-Kapseln. Ebenfalls keine weite Anreise hatten Nathalie Heidenreich und Sandra Glöckner aus Walhausen. Ihre feinen Strick- und Nähwaren aus Wolle und Stoff stießen auf großes Interesse. Neu mit am Stand waren hölzerne Schneemänner mit Augen und Mündern aus original Walhauser Holzkohle vom jüngsten Meilerfest.

Weihnachtsdekoartikel, Strickwaren und Häkeldeckchen hatten Karin Weidner und Ulrike Wagner aus Hangard mit nach Türkismühle gebracht. Zum ersten Mal dabei war auch Jutta Müller aus Eiweiler. Ihre Bastelarbeiten aus Holz und Naturmaterialien bestachen durch die urtümliche Anmutung des Materials und die harmonische Einbeziehung der natürlichen Gegebenheiten in ein geschmackvolles Ensemble aus Funktion und Schönheit. Das Publikum war davon sichtlich angetan. Schon kurz nach der Eröffnung der Ausstellung waren die ersten Stücke verkauft. Besonders die Kunstwerke aus alten, mehr als 100 Jahre alten Balkenstücken trafen den Nerv der Besucher.

Zum ersten Mal konnte man sich in Türkismühle bei Regine und Hans Joachim Ruffing seine ganz persönlichen Stickereien aufbringen lassen. . Foto: Ralf Mohr

Kunstvolle Laubsägearbeiten von Burkhard Mann und seiner Frau aus Hoppstädten-Weiersbach zeugten ebenso von hoher Handwerkskunst wie die Encausticmalerei von Sarah Scherer aus Achtelsbach. Ihr konnte man über die Schulter schauen, wie sie mit einer speziellen Art Bügeleisen buntes Wachs zum Schmelzen brachte und kunstvoll auf Kerzen arrangierte. Deko-Artikel aus Holz von Doris Saar aus Buhlenberg, kunstvolle Malereien von Anne Rose Burgard aus Hangard und Design-Handarbeiten von Ulrike Horne aus Steinberg-Deckenhardt, Strickwaren aus Alpaka-Wolle und noch vieles mehr waren nur einige der weiteren Angebote auf der Ausstellung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung