13 000. Blutspende in Wolfersweiler

13 000. Blutspende in Wolfersweiler

Seit 1972 wird beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Wolfersweiler Blut gespendet. Beim jüngsten Termin gratulierte der Ortsverein dem 13 000. Spender in der Mehrzweckhalle.

Damit hatte Manfred Geiß nicht gerechnet. Der Lebensretter aus Wolfersweiler setzte gerade erst einen Fuß in die Mehrzweckhalle und schon gratulierte ihm der DRK-Vorsitzende Wolfgang Lehmann. "Du bist der 13 000 Spender seit 1972", klärte er den 60-Jährigen auf und überreichte dem Jubiläumsspender einen Blumenstrauß. Für Geiß war es der 69. Gang zur Nadel. "Wenn es bei mit zeitlich hinhaut, bin ich immer da", entgegnete er Lehmann. Diesmal war der Blutspendetermin um eine halbe Stunde vorverlegt worden. Dazu erklärte Lehmann: "Die Blutspendezentrale West hat festgestellt, in den Urlaubsmonaten gehen zwischen 14 und 17 Prozent mehr Leute zur Blutspende". Stimmt.

Zum jüngsten Termin erschienen 88 Spender. "Das sind 20 Leute mehr als beim Termin zuvor", freute sich Lehmann. Bei der Voruntersuchung hatte sich mittlerweile eine Warteschlange gebildet. "Der Andrang war so nicht zu erwarten. Weil wir im Schnitt unter 75 Spender gerutscht sind, schickt die Blutspendezentrale nur ein kleines Team mit einem Arzt", teilte Lehmann mit. Für die Wartezeit brachten die Spendewilligen großes Verständnis auf. "Ich muss mich deshalb bei allen Spendern herzlich bedanken", sagte Lehmann ausdrücklich. Unter ihnen befanden sich zudem zwei fleißige Spender, die vom DRK-Chef für ihr Engagement ausgezeichnet wurden. Die Türkismühlerin Margret Weber und Patrick Werle aus Rückweiler haben bereits 25 Mal gespendet. Der nächste Termin in Wolfersweiler ist am 13. Oktober.