1. Saarland
  2. St. Wendel

Nikolaus spendet sein "Gehalt"Nikolaus spendet sein "Gehalt"

Nikolaus spendet sein "Gehalt"Nikolaus spendet sein "Gehalt"

Urweiler. Seit 30 Jahren organisiert die Urweiler Katholische Jugend zusammen mit einigen Erwachsenen Nikolausbesuche in den Familien. Fester Termin ist immer der 5. Dezember, der Vorabend des Nikolaustages. Lief die Aktion früher meistens nur im Dorf ab, müssen die Nikoläuse inzwischen auch über Land fahren. In diesem Jahr stehen Winterbach, Bliesen, St

Urweiler. Seit 30 Jahren organisiert die Urweiler Katholische Jugend zusammen mit einigen Erwachsenen Nikolausbesuche in den Familien. Fester Termin ist immer der 5. Dezember, der Vorabend des Nikolaustages. Lief die Aktion früher meistens nur im Dorf ab, müssen die Nikoläuse inzwischen auch über Land fahren. In diesem Jahr stehen Winterbach, Bliesen, St. Wendel, Oberlinxweiler, Hofeld, Baltersweiler und Hoof auf dem Fahrplan. Jedes Auto ist mit einem Fahrer, einem Nikolaus, einem Knecht Ruprecht und einem Engelchen besetzt. Während der heilige Mann von einem Erwachsenen verkörpert wird, spielt ein Jugendlicher den Knecht Ruprecht und ein Kind den Engel. Die Familien bezahlen für den Nikolausbesuch einen kleinen Obolus. Das eingesammelte Geld geht jedes Jahr an bedürftige Kinder. Berücksichtigt werden dabei ausschließlich seriöse Institutionen, Verbände und Vereine. Es können aber auch Mädchen und Jungen aus der Region sein, die Hilfe brauchen und die dem Nikolaus bekannt geworden sind. Übrigens: Das Nikolausteam ist für den heutigen Freitag bereits komplett ausgebucht. gtrGute Taten im Advent können der SZ-Redaktion gemeldet werden. Die Anschrift: Mia-Münster-Straße 8, 66606 St. Wendel, Fax (06851) 9396959, E-Mail: redwnd@sz-sb.de