Neues und Geschichten von früher

Neues und Geschichten von früher

Niederkirchen. Schon fast 40 Jahre lang lädt der DRK-Ortsverein Niederkirchen die älteren Bürger des mittleren Ostertals zum wöchentlichen Seniorentreffen ein. Alles hat 1969 unter dem Gründer des Ortsvereins, Alfons Cullmann, angefangen und sich mittlerweile zu einer langen und schönen Tradition entwickelt

Niederkirchen. Schon fast 40 Jahre lang lädt der DRK-Ortsverein Niederkirchen die älteren Bürger des mittleren Ostertals zum wöchentlichen Seniorentreffen ein. Alles hat 1969 unter dem Gründer des Ortsvereins, Alfons Cullmann, angefangen und sich mittlerweile zu einer langen und schönen Tradition entwickelt. Anfangs fanden die Zusammenkünfte im Paul Gerhardt-Haus statt. Seit 1986 treffen sich die Senioren jeden Mittwoch von 14.30 bis 17.30 Uhr im DRK- Heim in den vereinseigenen Räumen. Auf Wunsch werden die Senioren zu Hause abgeholt und wieder heimgebracht. In letzter Zeit kommen meistens nur Frauen, aber auch Männer sind jederzeit willkommen. Eine Mitgliedschaft im DRK ist nicht erforderlich. Es ist auch keine Altersgrenze festgelegt. Interessierte jeden Alters können teilnehmen. Schon seit mehr als 20 Jahren übernehmen zwei Teams im Wechsel die Betreuung der etwa 15 bis 20 Besucher: Heidi Seyler und Agnes Zimmermann sowie Emmi Kasala und Adelheid Müller. Sie sorgen auch für das leibliche Wohl der Gäste mit allerlei Überraschungen und einfachen Gerichten aus vergangener Zeit wie "Eierschmeer" und "Lewwerworschtschmeer", "Grombeerwaffele". Im Hintergrund arbeiten auch Berthold Müller und Heinz Biehl mit. Weitere Helfer zur Unterstützung und zur Fortsetzung der schönen Tradition sind jederzeit willkommen.Beim Austausch von Neuigkeiten aus dem Ostertal und der großen Welt sowie beim Erzählen von früheren Zeiten vergeht die Zeit wie im Flug. "Mensch ärgere dich nicht" mit extra großen Figuren und Kartenspiele sind besonders beliebt. Auch mit Halma, Dame und Gedächtnisspielen vertreiben sich einzelne Gruppen die Zeit. Gesangseinlagen und das Vortragen von Witzen, Geschichten und Anekdoten sind willkommene Abwechslungen. Wenn Interesse besteht, nehmen Besucher auch an Senioren-Veranstaltungen im Kreis St. Wendel teil. kam

Mehr von Saarbrücker Zeitung