1. Saarland
  2. St. Wendel

Fußball: Neues Team, aber alte Probleme in Tholey

Fußball : Neues Team, aber alte Probleme in Tholey

Es läuft noch nicht rund in dieser Saison bei den Sportfreunden Tholey. Vor dem Heimspiel der Landesliga Nord gegen Uchtelfangen sind die SF nur Vorletzter. Dabei wollte der Club eigentlich eine sorgenfreie Saison im Mittelfeld spielen.

Das hatten sie sich irgendwie ganz anders vorgestellt: Mit einem neuen Trainer-Duo und einigen Neuzugängen wollten die Sportfreunde Tholey diese Saison im Mittefeld der Fußball-Landesliga landen. Abstiegssorgen, wie sie den Club in der Spielzeit 2016/17 plagten, sollten der Vergangenheit angehören.

Doch jetzt ist Tholey tiefer im Keller als jemals zuvor. „Zu sagen, wir lägen hinter den Erwartungen, wäre noch milde ausgedrückt“, stöhnt der 2. Vorsitzende der SF, Achim Fleck, vor dem Heimspiel seiner Mannschaft an diesem Sonntag, 15 Uhr, gegen den FC Uchtelfangen.

Tholey ist nämlich aktuell Tabellen-Vorletzter – punktgleich mit Schlusslicht SV Illingen. Erst ein Sieg (5:2 gegen den VfB Hüttigweiler am vierten Spieltag) gelang dem Team des neuen Spielertrainer-Duos Mike Bach und Markus Malter bisher. Hinzu kamen vier Unentschieden und gleich sechs Niederlagen. Besonders bitter war die Pleite am vergangenen Sonntag: Da führte Tholey bei der SG Lebach-Landsweiler II nach 14 Minuten schon mit 2:0, musste am Ende aber mit einer 2:8-Packung im Gepäck die Heimreise antreten.

Aber woran liegt’s? Fleck: „Wir beschäftigen uns momentan auch gerade mit dieser Frage.“ Eine richtige Antwort hat der 2. Vorsitzende, der auch noch Mitglied im Spielausschuss des Clubs ist, noch nicht gefunden: „Das Training von unseren beiden Trainern ist super, das haben mir auch die Spieler bestätigt. Und auch die Qualität der Mannschaft ist hoch genug um weiter vorne zu stehen.“

Das Problem sieht Fleck eher woanders: „Die einzelnen Mosaiksteinchen im Spiel greifen noch nicht so ineinander. Ein neues Trainer-Team, einige neue Spieler, das muss sich alles erst einmal finden“, erklärt er. „Hinzu kommt, dass wir zu viele individuelle Fehler machen und uns auch ein wenig ein echter Knipser fehlt.“ Bislang strahlt bei den SF zumeist nur Daoud Abdullah Torgefahr aus. Der Mittelfeldspieler, der in der Winterpause der vergangenen Runde von Saarlandligist SG Lebach-Landsweiler kam, hat sechs Saisontreffer auf dem Konto. Ansonsten hat kein Tholeyer Spieler mehr als zwei Mal getroffen.

Immerhin: Was den Offensiv-Bereich antrifft, ist bald Besserung in Sicht: Mit André Kunrath und Alexander Bolz werden ab der Winterpause zwei Angreifer in den Kader der Sportfreunde zurückkehren. Kunrath fehlt seit der Winterpause der Vorsaison wegen einer Hüft-Operation. Bolz hat sich wegen eines Hausumbaus zu einer Pause vom Fußballspielen entschlossen. Nicht nur wegen der beiden Rückkehrer sagt Fleck: „Ich bin sehr optimistisch, dass wir da unten rauskommen.“