1. Saarland
  2. St. Wendel

Neuer Regionalkantor im Amt

Neuer Regionalkantor im Amt

Marpingen. Die Kirchenmusik im Bistum Trier liegt, wie in den anderen Bistümern auch, in den Händen vieler haupt- und nebenamtlicher Kirchenmusiker. Darüber hinaus tragen 35 Dekanatskantoren und neun Regionalkantoren Verantwortung für ihren jeweiligen Bezirk

Marpingen. Die Kirchenmusik im Bistum Trier liegt, wie in den anderen Bistümern auch, in den Händen vieler haupt- und nebenamtlicher Kirchenmusiker. Darüber hinaus tragen 35 Dekanatskantoren und neun Regionalkantoren Verantwortung für ihren jeweiligen Bezirk. Seit September hat das Bistum Trier Wolfgang Trost offiziell zum neuen Regionalkantor für das nördliche Saarland mit Sitz in Marpingen ernannt. Die übrigen acht Regionalkantoren wirken in Saarbrücken, Merzig, Trier, Prüm, Zell (Mosel), Oberwesel, Koblenz und Neuwied. Wolfgang Trost studierte von 1969 bis 1975 Kirchenmusik an der Musikhochschule des Saarlandes: Chorleitung bei Professor Hans Lonnendonker, Orgelliteratur (Professor Paul Schneider) und Orgelimprovisation bei Professor Andre Luy, Lausanne (Schweiz). Während der Studienzeit war er Organist an der Abteikirche Tholey, später mehrere Jahre Lehrbeauftragter für Orgel an der Musikhochschule des Saarlandes sowie an der Städtischen Musikschule Saarbrücken. Seit 1975 hat er die Stelle als hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Pfarrkirche "Maria Himmelfahrt" in Marpingen inne und übernahm in dieser Zeit bis 2003 regelmäßig die Vertretung des Domorganisten in Würzburg. Sein neues Aufgabenfeld als Regionalkantor erstreckt sich, neben seinem kirchenmusikalischen Wirken in Marpingen, auf die Dekanate Losheim-Wadern, St. Wendel und Illingen in verantwortungsvoller Zusammenarbeit mit vier Dekanatskantoren (Losheim, Theley, St. Wendel, Wemmetsweiler) und 61 haupt- und nebenamtlichen Kirchenmusikern sowie auf Tagungen, Konferenzen und Projekten bistumsweit. Hauptaufgabe allerdings ist die Ausbildung von Kirchenmusikern in ihren verschiedenen Fächern, die für das Bistum Trier dezentral in Koblenz, Trier und für das Saarland in Saarbrücken stattfindet. se