1. Saarland
  2. St. Wendel

Neuer Pfarrer trinkt aus historischem Jagdhorn

Neuer Pfarrer trinkt aus historischem Jagdhorn

Nonnweiler/Primstal. Die Pfarrgemeinden St. Hubertus Nonnweiler, St. Wilfried Kastel, St. Valentin Otzenhausen und Kreuzerhöhung Primstal haben einen neuen Pfarrer. Hans-Ludwig Leininger wird am Samstag, 10. Oktober, 17.45 Uhr, in Primstal und am Sonntag, 11. Oktober, 10.15 Uhr, in Nonnweiler in sein Amt eingeführt. Der Geistliche ist gleichzeitig der Verwalter der Vikarien St

Nonnweiler/Primstal. Die Pfarrgemeinden St. Hubertus Nonnweiler, St. Wilfried Kastel, St. Valentin Otzenhausen und Kreuzerhöhung Primstal haben einen neuen Pfarrer. Hans-Ludwig Leininger wird am Samstag, 10. Oktober, 17.45 Uhr, in Primstal und am Sonntag, 11. Oktober, 10.15 Uhr, in Nonnweiler in sein Amt eingeführt. Der Geistliche ist gleichzeitig der Verwalter der Vikarien St. Nikolaus in Sitzerath und Maria Himmelfahrt in Braunshausen. Zu seinem Seelsorgebezirk gehören außerdem die Filialen Bierfeld (St. Wendelin) und Schwarzenbach (St. Katharina). Hans-Ludwig Leininger ist Jahrgang 1954 und hat ab seinem vierten Lebensjahr in Steinborn in der Eifel gewohnt. Er studierte Theologie und Geografie in Trier und weilte zum Studium ein Jahr in Israel. Diakon war er in der Pfarrei Herz Jesu in Koblenz. 1982 wurde er zum Priester geweiht und war bis 1984 Kaplan in Trier. Von 1984 bis 1991 bekleidete er das Amt des Regionaljugendpfarrers in den Landkreisen Merzig und Saarlouis. Danach wurde ihm das Pfarreramt in Ochtendung, Lonnig und Welling übertragen von 2004 bis 2009 zusätzlich das des Dechanten im Dekanat Maifeld-Untermosel. Nach alter Tradition wird der Geistliche im Hochwalddom aus dem historischen Horn trinken, das nach der Legende das Jagdhorn des heiligen Hubertus gewesen sein soll. gtr