1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Zwei Menschen sterben im Straßenverkehr

Zwei Menschen sterben im Straßenverkehr

Namborn/Tholey. Binnen weniger Stunden sind bei zwei schweren Verkehrsunfällen im Landkreis St. Wendel zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie Otmar Löber, Sprecher der St. Wendeler Polizei, berichtet, hatte sich das erste Unglück am späten Montagabend auf der L 323 zwischen den Tholeyer Ortsteilen Theley und Leitzweiler ereignet

Namborn/Tholey. Binnen weniger Stunden sind bei zwei schweren Verkehrsunfällen im Landkreis St. Wendel zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie Otmar Löber, Sprecher der St. Wendeler Polizei, berichtet, hatte sich das erste Unglück am späten Montagabend auf der L 323 zwischen den Tholeyer Ortsteilen Theley und Leitzweiler ereignet. Dabei kam eine Autofahrerin (18) aus Marpingen mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Birke. Feuerwehrleute befreiten die junge Frau und ihren Nohfelder Begleiter (15) aus dem Wrack. Mit Rettungshubschraubern kamen die Schwerverletzte und der Junge mit lebensgefährlichen Verletzungen in Krankenhäuser. Gestern Mittag starb der Beifahrer. Nach SZ-Informationen war der Junge beim Unfall nicht angeschnallt. Nur acht Stunden später kam es gestern gegen vier Uhr morgens zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall auf der L 310 in Namborn. Dort erfasste ein Autofahrer (66) mit seinem Pkw einen Fußgänger (41), beide stammen aus Namborn. Wenig später starb das Opfer in der Klinik. Der Fahrer erlitt einen Schock und konnte deshalb noch nicht vernommen werden. Wie es zum Unglück kam, ist unklar. Laut dem Türkismühler Polizeichef Heinz Keller rekonstruieren Sachverständige zurzeit den Unfallhergang. Dem Vernehmen nach befand sich der Fußgänger mitten auf der Straße. Bei den beiden Todesopfern handelt es sich nach Angaben des St. Wendeler Polizeisprechers Otmar Löber um die ersten, die in diesem Jahr im Landkreis St. Wendel im Straßenverkehr ums Leben kamen. hgn