1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Umweltministerium unterstützt kommunale Dorferneuerung Gemeinde Namborn

Wichtige Treffpunkte in Namborn und Furschweiler : Geld für Hiemeshaus und Musikheim

Umweltministerium unterstützt zwei Projekte in der Gemeinde Namborn, die der Dorfgemeinschaft zugute kommen.

Ein Ort, an dem sich die Dorfgemeinschaft und Vereine treffen können, ist für den Erhalt von kleineren Ortschaften von besonderer Bedeutung. In Namborn sind das Hiemeshaus in Furschweiler und das Musikheim in Hirstein solche Treffpunkte, wertet ein Sprecher aus dem Ministerium. Um das Fortbestehen dieser Einrichtungen zu sichern, fördert das Umweltministerium die Sanierung und den Ausbau der Gebäude mit insgesamt 17 500 Euro. „Zeitgemäße Infrastruktur in Dorfgemeinschaftshäusern ist das A und O, um ein lebendiges Miteinander und die Zukunftsfähigkeit von Dörfern sicherzustellen“, betont Umweltminister Reinhold Jost (SPD). Das Hiemeshaus in Furschweiler befindet sich in unmittelbarer Nähe des örtlichen Kirmes- und Festplatzes. Um die Möglichkeiten draußen zu feiern weiter auszuweiten, soll ein 60 Quadratmeter großes Vordach gebaut werden. Die Bürger von Furschweiler beteiligen sich nach Ministeriumsangaben mit circa 200 Arbeitsstunden am Herrichten der Fläche sowie beim Anlegen der Fundamente. Das Dach soll auch bei schlechter Witterung Festen und Feiern den entsprechenden Schutz sowie allgemein mehr Flexibilität bieten.

Beim Musikheim in Hirstein soll die Außenfassade renoviert werden. Neben dem Entfernen der Fenstergitter und der Säuberung rund ums Gebäude werde die Außenwand neu verputzt und gestrichen. Auch in Hirstein habe sich die Dorfgemeinschaft besonders engagiert. In einer früheren Maßnahme wurde so zum Beispiel bereits die Toilettenanlage des Musikheims renoviert. „Die Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger bei beiden Projekten ist vorbildlich und unerlässlich, um für ein reges Miteinander im Dorf zu sorgen“, lobte der Minister die Helfer in Hirstein und Furschweiler.