1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Tollkühne Fahrt auf roten Flitzern

Tollkühne Fahrt auf roten Flitzern

Eisweiler. Eisweiler stand am Wochenende ganz im Zeichen des Bobby-Car-Fun-Cups. Seine dritte Auflage knüpfte an die Erfolge der Vorjahre an und wurde wieder ein großes Familienfest. Zirka 1500 Zuschauer hatte an den drei Tagen das Rennfieber gepackt. Die insgesamt 120 Fahrer plus zehn Mannschaften garantierten ihnen Spaß und Nervenkitzel

Eisweiler. Eisweiler stand am Wochenende ganz im Zeichen des Bobby-Car-Fun-Cups. Seine dritte Auflage knüpfte an die Erfolge der Vorjahre an und wurde wieder ein großes Familienfest. Zirka 1500 Zuschauer hatte an den drei Tagen das Rennfieber gepackt. Die insgesamt 120 Fahrer plus zehn Mannschaften garantierten ihnen Spaß und Nervenkitzel. Die Organisatoren des Spektakels waren die Moma-Sport und Eventagentur mit Frank Finkler, der Sportverein Hofeld (Jörg Scheffler) und die Gemeinde Namborn mit ihrer Kinder- und Jugendbeauftragte Ingeborg Hoffmann. Mehr als 120 Helfer waren im Einsatz. Diesmal standen in der Heerstraße drei Strecken zur Auswahl: 150 Meter für Kinder, 200 Meter (Jugendliche) und 250 Meter für Erwachsene. Mit dem Bobby Car, drei bis vier Kilogramm schwer, Tragkraft 90 Kilogramm bis auf Lenkrad und Achse (Metall) aus Kunststoff, ging es bergab rasant zum Ziel.Bis zu 50 km/h hingelegtDie schnellsten bei den Kindern bewältigten die Strecke in knapp über 16 Sekunden. Bei den Erwachsenen waren es um die 20 Sekunden mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometer in der Stunde. Schutzkleidung und Helme waren Pflicht. Außer Prellungen und Schürfwunden gab es keine größeren Blessuren, wie die Sanitäter der Rettungsstelle Neunkirchen des Arbeiter-Samariter-Bundes erklärten. Die Rennstrecke war bestens gesichert. Zahlreiche Zuschauer hatten sich an einer Rechtskurve platziert. Neben den Kindern und Jugendlichen waren auch viele Erwachsene auf die Piste gegangen. Auch war eine Open-Klasse gestartet, bei der die Plastikkarosserie nach eigenen Vorstellungen verändert und aufgerüstet werden durfte. Auf einem solchen Gefährt, einem Bobby-Car-Trike, sah man den Besitzer Martin Schwan, der nochmals an der Technik gebastelt hatte, mit Frank Finkler und Jörg Scheffler. An allen Tagen herrschte ausgelassene Stimmung. Die ersten drei jeder Klasse erhielten je einen Pokal und zusätzlich alle teilnehmenden Kinder Urkunden. Für die Erwachsene und Mannschaften gab es Pokale und Sachpreise. Moderatoren waren Frank Finkler und Hartmut Seibert. 60 Kinder nahmen an dem ADAC-Fahrrad Turnier teil.Der Bobby-Car-Fun-Cup begann mit einer Open-Air-Disco und einer Zischke-Olympiade. Die Höhepunkt am Samstagabend waren die Band Elliot und ein Feuerwerk. Auch die ganz Kleinen konnten im Fun-Park mit Hüpfburg Bobby-Car fahren. Namborns Bürgermeister Theo Staub, Schirmherr, dankte allen, die zur Veranstaltung beigetragen hatten. se

Auf einen BlickDie Sieger: fünf bis sieben Jahre: 1. Leon Köhler (Nohfelden), 2. Jolina Korb (Wolfersweiler), 3. Nina Theobald (Namborn). Acht bis elf Jahre: 1. Niklas Geisenheiner (Namborn), 2. Leon Waschke (Steinberg-Deckenhardt), 3. Maik Thome (Baltersweiler). Jugend zwölf bis 15 Jahre: 1. Darwin Steiner (Namborn), 2. Johannes Faus (Pfeffelbach), 3. Yannick Welter (Nohfelden).Ergebnis Open: 1. Nico Kurpiers (Hirstein), 2. Matthias Rußer (Eisweiler), 3. Sascha Ostermann (Marpingen). Erwachsene: 1. Tanja Müller (Pfeffelbach), 2. Sebastian Feller (Hofeld), 3. Dieter Faus (Pfeffelbach). Mannschaft: 1. Sport Lösch, 2. Flitzer, 3. Autohaus Schwan. se