Stöbern im närrischen Fundus

Alles muss raus im Schnäppchenmarkt für Narrenbekleidung. Der Furschweiler Karnevalverein hatte am Samstag seine Kleiderkammer geöffnet und Kostüme aus dem Fundus zum Secondhandshop-Tarif verkauft. Auch die Ausleihe von Fastnachtsutensilien ist möglich.

Noch kein passendes Kostüm für die Fastnachtssession gefunden? Verkleidung, Tarnung für eine Narrenfete gefällig? Egal ob Kauf oder Ausleihe, der Furschweiler Karnevalverein (FKV) kann aushelfen. Am Samstag hat der FKV seine Kleiderkammer geöffnet und gebrauchte närrische Kostüme aus dem Fundus des Vereins in fast allen Konfektionsgrößen veräußert. "Wir wollen die Sachen nicht ewig hier hängen lassen, der Zustand wird dadurch ja nicht besser", sagt Silke Stoll vom FKV. Sie hat gemeinsam mit Britta Rößler Inventur gemacht und die Kleidungsstücke sondiert.

Und da taucht auch schon der erste Großabnehmer im FKV-Heim auf. Carolin und Matthias Lehmann shoppen für den Carnevalclub Wolfersweiler (CCW) 19 Uhr 71. "Wir haben neue Kinder und Jugendliche in den Verein bekommen und suchen speziell nach Sachen für Showtanzgruppen", sagt CCW-Kleiderkammerwartin Carolin Lehmann. Ihr Mann Matthias, Schriftführer des Vereins, ist für den Abtransport nach dem Großeinkauf zuständig. Silke Stoll zeigt ihr in einem Buch, in welchen Kostümen der FKV-Nachwuchs in den vergangenen Jahren aufgetreten ist. Ein kompletter Satz roter Petticoats sagt der Wolfersweilerin zu und landet gleich im Warenkorb. "Ich habe ein Budget, das ich nicht überziehen darf", so Einkäuferin Lehmann. Auf ihrer Shoppingtour schlägt sie noch ein weiteres Mal zu. Bei zurückliegenden Sessionen hat die Ex-FKV-Showtänzerin Eva Schwan in verschiedenen Kostümen eine gute Figur gemacht. Ihre Tanzgruppe hat sich aber mittlerweile aufgelöst. "Ich will mir ein Kostüm aus dieser schönen Zeit zulegen, weil viele schöne Erinnerungen drinstecken", meint sie. Das närrische Venedig-Gewand passt ihr nach vier Jahren noch wie bei der ersten Anprobe.

"Alle Showtanzkostüme sind auf Maß gefertigt worden", erklärt Stoll. Die Venedig-Kollektion hat sie mit 75 Euro pro Einzelstück ausgezeichnet. Himmlisch steht Showtänzerin Schwan auch die Verkleidung als griechische Liebesgöttin Aphrodite. Gleichzeitig stöbert Anne Bubel zwischen den Kleiderständern. "Ich suche was für die Saison zum Ausgehen", teilt sie mit. Derweil bearbeitet Silke Stoll eine Anfrage von einem Verein. Gesucht werden Bauchtanzkostüme für Kinder in der Größe 128 bis 148. Davon ist aber nichts am Lager, sie muss dem Interessenten absagen.

Carolin Lehmann (rechts) begutachtet mit Silke Stoll und Britta Rößler das Froschkostüm.

"Innerhalb kurzer Zeit haben wir gut verkauft", resümiert Britta Rößler zufrieden. Utensilien für bevorstehende Halloweenpartys seien nicht nachgefragt worden. Neben dem Verkauf bietet der Verein die Ausleihe von Kostümen für die Spaßfete an. Mit der Veräußerung der Kleidung möchte der FKV auch zusätzliche Einnahmen für die Vereinskasse generieren. "Die Deckung der laufenden Kosten wird immer schwieriger, seit dem Umzug von der Liebenburghalle nach Furschweiler haben wir nur noch eine Sitzung", erklärt Silke Stoll. Entspannt beginnt das Duo gleich mit einer neuen Bestandsaufnahme.

Mehr von Saarbrücker Zeitung