1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

SG Nambon Steinberg/Deckenhardt Walhausen verlängert mit Trainer-Team

Fußball-Bezirksliga : Sprenglewski und Kuckel bleiben der SG treu

Fußball-Bezirksligist SG Namborn-Steinberg/Deckenhardt-Walhausen verlängert die Verträge mit seinem Spielertrainer-Duo.

Sportlich läuft es noch nicht gewünscht, trotzdem wollen beide Seiten weiter zusammenarbeiten: Die SG Namborn-Steinberg/Deckenhardt-Walhausen aus der Fußball-Bezirksliga St. Wendel hat die Verträge mit dem vor der Runde neu verpflichteten Übungsleiter-Duo bestehend aus Christoph Sprenglewski und Nils Kuckel für die Spielzeit 2021/22 verlängert.

„Die Trainingsbeteiligung ist gut, und wir sind mit der Arbeit der Beiden zufrieden, obwohl wir schwierig in die Saison gestartet sind“, erklärt der Spielausschuss-Vorsitzende der SG, Alexander Wack. Zur Winterpause steht Namborn-Steinberg/Deckenhardt-Walhausen mit gerade einmal drei Punkten aus sechs Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Dass es nicht so lief wie gewünscht, ist laut Wack vor allem zwei Tatsachen geschuldet: „Mit Marc Schilly und Christian Schöneberger haben vor der Saison zwei erfahrene Spieler aufgehört, die nicht einfach zu ersetzen waren. Zudem haben die Trainer das Spielsystem umgestellt. Es hat etwas gedauert, bis die Jungs das verinnerlicht hatten.“

Das sieht auch Spielertrainer Sprenglewski so: „Auf das neue System mussten sich die Spieler erst einstellen. Es hat aber in den letzten zwei, drei Begegnungen vor der coronabedingten Unterbrechung schon gut funktioniert“, findet der 35-Jährige, der vor der Runde vom Ligakonkurrenten SG Gronig-Oberthal kam.

Am vorletzten Spieltag vor der Unterbrechung feierte Namborn-Steinberg/Deckenhardt-Walhausen mit einem 3:2 über den Tabellenfünften SC Alsweiler auch seinen ersten Saisonsieg. In der Partie danach beim Tabellendritten 1. FC Niederkirchen sah es ebenfalls lange nach einem Punktgewinn für die SG aus. Kurz vor Schluss stand es 2:2, doch dann gelang Niederkirchen noch der späte Siegtreffer.

„Wir wollen auf jeden Fall noch auf einen einstelligen Tabellenplatz, wenn es nach der Corona-Pause weitergeht“, ist Sprenglewski optimistisch, dass es nach den jüngsten Fortschritten bei seinem Team besser laufen wird.

In der Tat scheint es kein auswegloses Unterfangen für Namborn-Steinberg/Deckenhardt, noch in die vordere Hälfte zu kommen: Der Tabellenneunte, die SG Marpingen-Urexweiler II, hat gerade einmal vier Zähler mehr.

Dass Sprenglewski seinen Vertrag bei der Spielgemeinschaft verlängern würde, sei für den 35-Jährigen aufgrund der aktuellen Lage fast selbstverständlich gewesen: „Wir sind ja erst kurz da und haben noch nicht viel Arbeit verrichtet. Zudem wollen wir dem Verein auch helfen, dass er jetzt in der schwierigen Corona-Zeit nicht auch noch auf Trainersuche gehen muss.“

Nils Kuckel kam von Saarlandligist Primstal nach Namborn . Foto: Wack

Mit „wir“ meint Sprenglewski auch Co-Spielertrainer Nils Kuckel, der ebenfalls bei der SG bleiben wird. Der 27-Jährige kam vor der Runde vom Saarlandligisten VfL Primstal zum Bezirksligisten. Kuckel sagt zu den Gründen für seine Vertragsverlängerung: „Mir hat es von Anfang an Spaß gemacht, mit Christoph, den Spielern und dem Verein zu arbeiten. Ich bin ja erst 27 Jahre alt, und ich will noch weitere Erfahrung sammeln.“ Kuckel weiter: „Zudem möchte ich mit der SG nächste Saison ins gesicherte Mittelfeld und dabei helfen, den einen oder anderen jungen Spieler weiter zu entwickeln.“