Seit 75 Jahren im Dienste der Nächsten

Seit 75 Jahren im Dienste der Nächsten

Gehweiler. Den Ortsverein Gehweiler des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gibt es mittlerweile seit 75 Jahren. Die Gruppe Gymnastik besteht seit 22 Jahren und die Tanzgruppe seit vier Jahren. Das alles wird an diesem Samstag, 2. August, ab 14 Uhr im örtlichen Bürgerhaus gefeiert. Das Gehweiler DRK wurde im März 1933 gegründet. Erster Vorsitzender wurde Josef Schwan

Gehweiler. Den Ortsverein Gehweiler des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gibt es mittlerweile seit 75 Jahren. Die Gruppe Gymnastik besteht seit 22 Jahren und die Tanzgruppe seit vier Jahren. Das alles wird an diesem Samstag, 2. August, ab 14 Uhr im örtlichen Bürgerhaus gefeiert. Das Gehweiler DRK wurde im März 1933 gegründet. Erster Vorsitzender wurde Josef Schwan. Erster Kolonnenführer war Emil Haßdenteufel. Nikolaus König, Jakob Schuld und Karl Eisenhut werden als weitere Gründungsmitglieder genannt. Als Helfer kamen später Peter Schreier, Johann Schuld und Emil Kley hinzu. Es war kein leichter Weg für die neu gegründete Rot-Kreuz-Kolonne, und so mussten manche Schwierigkeiten überwunden werden. Lange Zeit fehlte es an ausreichenden Unterkünften für die engagierte Hilfsgemeinschaft. Sehr vorteilhaft war es, dass vor der Gründung des eigenen Vereins Gehweiler Bürger als Helfer im DRK Furschweiler tätig waren. Von 1945 bis 1958 ruhte die Vereinstätigkeit in Gehweiler. Rund ein Dutzend Personen entschlossen sich dann zur Reaktivierung des Vereins. Dies geschah im Rahmen eines Erste-Hilfe-Lehrgangs mit Medizinalrat Dr. Gilsbach. Schon bald konnten im Dorf die ersten Unfallhilfestellen installiert werden. Erste-Hilfe-Lehrgänge wurden zum festen Bestandteil der Vereinsarbeit, um für möglichst viele Bürger die Erstversorgung bei Unfällen und Krankheiten zu gewährleisten. Verstärkt bemühten sich die Vereinsverantwortlichen um die Jugendarbeit. 1962 wurde das Jugendrotkreuz (JRK) in Gehweiler gegründet. Alfons Brocker und Martina Fischer übernahmen in der Anfangszeit die Führung und leisteten wertvolle Aufbauarbeit. Neben der praktisch bezogenen Arbeit wurde viel für Sport, Spiel und Freizeit getan, um die Jugendlichen bei guter Laune zu halten. Später wurde das Jugendrotkreuz von Anita Brocker geleitet. Von 1958 bis 1971 wurden stets die jeweiligen Bürgermeister von Gehweiler zum Vorsitzenden des DRK gewählt. Dies waren Jakob Schreier, Alois Dreher und Hans Schwan. Ab 1971 stellte sich dann stets ein aktives Mitglied zur Wahl. Bis zum heutigen Zeitpunkt waren folgende Personen im Amt: Hans Peter Schwan, Alfred Haßdenteufel, Katharina Bergholz, Willi Schwan, Hans Peter Schwan, Jürgen Schäfer, Rüdiger Cavelius und Anna-Maria Geißler. Aktuell ist Michael Schwan Vorsitzender des Gehweiler DRK. Der 4. Februar 1964 war für den Verein ein besonderer Tag, als der Schlüssel zu einem Katastrophenfahrzeug übergeben wurde. Über viele Jahrzehnte leistete das Gehweiler DRK vorbildlichen Dienst am Nächsten, und praktizierte eine gute Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr. Seit einiger Zeit gibt es trotz größter Anstrengungen allerdings im Ortsverein keine Gruppe der Aktiven mehr, bedauert Vorsitzender Michael Schwan. Er hofft immer noch, dass diese Bemühungen Früchte tragen werden. Mit Gymnastik und Tanz haben sich zwei aktive Gruppen im Gehweiler DRK angesiedelt. Beide Gruppen werden von Anita Brocker geleitet. Der Tanzgruppe gehören derzeit 25 aktive Mitglieder an. Sie trifft sich jeden Montag um 14 Uhr in der Namborner Liebenburghalle, die Gymnastikgruppe jeden Mittwoch ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. se

Auf einen BlickDer DRK-Ortsverein Gehweiler feiert seine Jubiläen am Samstag, 2. August, mit einem bunten Nachmittag ab 14 Uhr im Bürgerhaus. Bei Kaffee und Kuchen sind abwechslungsreiche Gymnastik- und Tanzeinlagen angesagt. Außerdem läuft ab zehn Uhr an der alten Schule in Gehweiler ein Flohmarkt. Jeder kann daran teilnehmen. Es werden keine Standgebühren erhoben. Anmeldung bei Michael Schwan, Telefon (06857) 921287. se