Schulbus bleibt in Furschweiler hängen

Schulbus bleibt in Furschweiler hängen

Abruptes Ende einer Fahrt zum Unterricht am Donnerstagmorgen: Der Schulbus blieb in Furschweiler liegen. Betroffen war nach SZ-Informationen die Linie 603.Die Fahrerin kam auf ihrem planmäßigen Weg von St. Wendel über Baltersweiler und Hofeld nach Furschweiler , Roschberg und Ziel Freisen auf schneebedeckter Straße nicht mehr weiter.

Der Chauffeurin war es zu riskant, mit dem Gefährt eine Kurve zu passieren. Die Kinder mussten das Fahrzeug verlassen. Eltern holten sie ab, einige aus dem Ort setzten ihren Weg zu Fuß fort. Verletzt wurde niemand. Auch weitere Rutschpartien nach dem frühmorgendlichen Schneefall gingen nach Polizeiangaben glimpflich aus. So rutschte ein Auto in Bosen von der Straße ab und blieb an einer Mauer hängen. Im Otzenhauser Industriegebiet hatten es die Helfer mit einem liegen gebliebenen Lastwagen zu tun. Ähnliche Situation an der steilen Landstraße zwischen Freisen und Baumholder nahe der Autobahnauffahrt: Dort packten es einige Brummifahrer zeitweise auch nicht, auf rutschigem Untergrund ihre Zugmaschinen voranzubringen.