Rotes Kreuz freut sich über Erstspender

Rotes Kreuz freut sich über Erstspender

Namborn. "Für uns ist das sehr erfreulich", bilanzierte ein rundum zufriedener Armin Werle. Besonders freute sich der DRK-Ortsvereinsvorsitzende über acht Erstspender, so viele wie schon lange nicht mehr. Unter ihnen waren Alexander Mohr, 23, aus Hirstein, Patrick Cavelius, 18, und Lucas Bernard, 21, beide aus Gehweiler

Namborn. "Für uns ist das sehr erfreulich", bilanzierte ein rundum zufriedener Armin Werle. Besonders freute sich der DRK-Ortsvereinsvorsitzende über acht Erstspender, so viele wie schon lange nicht mehr. Unter ihnen waren Alexander Mohr, 23, aus Hirstein, Patrick Cavelius, 18, und Lucas Bernard, 21, beide aus Gehweiler. "Blutspenden rettet Leben, und es könnte ja sein, dass wir selber mal Blut brauchen, dann sind wir auch sehr froh, dass welches vorhanden ist", sagten die drei Freunde übereinstimmend. Sie wollen jetzt ständig zur Blutspende gehen, wie sie versicherten. Das wollen auch die Neuspender Carolin Clemann und ihr Freund Thorsten Kreis aus Namborn. Bei dem jetzigen Blutspendetermin gab es ein Novum. Mit Raimund Schwan und Egon Jentes spendeten zum ersten Mal zwei Personen gleichzeitig zum hundertsten Mal Blut. Die beiden 70-Jährigen werden dafür beim nächsten Blutspendetermin in Namborn am 10. August geehrt. Für Paul Wagner, 72, war es bereits die 107. Blutspende. Auch auf andere Stammspender kann sich das DRK verlassen. So war es beispielsweise für Gerold Hoffmann die 76., für Günter Kömen die 69. und für Armin Werle die 49. Blutspende. Armin Werle dankte den Mehrfachspendern für ihr bürgerliches Engagement. Karl Seebacher aus Gehweiler spendete zum ersten Mal Blut beim Bundesheer in Österreich, wie er sich erinnert. Er wurde nun zusammen mit Rainer Schneider aus Namborn für 75 Blutspenden geehrt. Ehrung für 50 Spenden: Pauline Nilles aus Namborn, für 40 Spenden Hans Herbert Eisenhuth (Hofeld-Mauschbach) und Hugo Frei (Namborn). Für zehnmaliges Spenden war es Bettina Grandke aus Baltersweiler. se