Neue und treue Lebensretter

89 Spendenwillige haben sich beim jüngsten Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Namborn gemeldet. "Das ist für uns, auch im Hinblick auf das schöne Frühlingswetter, ein gutes Ergebnis", berichtet Günter Kömen.

Der DRK-Schatzmeister erinnerte, dass in diesem Jahr vier Spendentermine angeboten werden.

Zum Auftakt im Januar waren es 75 Spender. Diesmal wurden zwei Neulinge notiert, darunter Ramona Schön aus Namborn . Sie berichtet: "Ich habe meinem Papa Stefan versprochen, wenn ich 18 Jahre alt bin, mit ihm zur Blutspende zu gehen. Es war alles top. Ich will anderen Menschen Mut machen, meinem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache zu stellen."

Monika Kollmann wurde für 60 Blutspenden ausgezeichnet. "Ich habe zum ersten Mal in Wolfersweiler Blut gespendet. Ich bin dann einfach dabei geblieben, denn mit solch geringem Aufwand Leben zu retten, ist für mich eine Selbstverständlichkeit", fasste die 65-Jährige aus Hirstein zusammen.

"Außerdem kann man sicher sein, dass durch die damit verbundene Blutuntersuchung auch viel für die Früherkennung von Krankheiten getan wird", ergänzte Helga Kirchheim, ebenfalls aus Hirstein, die für ihren 50. Gang zur Nadel geehrt wurde.

Für 25 Spenden ehrte der Ortsverein zudem Manuel Werle (Hirstein) und Nadine Schuld (Namborn ) für zehn Spenden.

Für Hans-Norbert Barbian war es beispielsweise die 109. und für Werner Persch die 81. Spende. Persch, 77 Jahre, war in diesem Kreis der älteste Blutspender. "Solange der Arzt mich lässt, werde ich zum Blutspenden gehen", sagte der Senior.

Es war der 135. Blutspendetermin in Namborn . Insgesamt haben dabei 12 637 Menschen 6313,50 Liter Blut gespendet. Nächster Termin ist am Dienstag, 7. Juli.