1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Musikverein macht ein Jahrhundert voll

Musikverein macht ein Jahrhundert voll

Viele warme Worte gab's zum 100. Geburtstag für den Musikverein Furschweiler. Es gratulierten der Landrat, Ortsvorsteher Thomas Rein und viele mehr. Außerdem ehrte der Verein bei der Feier auch verdiente Mitglieder.

Mit dem "Festhymnus" von Friedrich Silcher begrüßte der Musikverein Furschweiler unter der Leitung von Dietmar Fritz beim Kommers zum 100. Geburtstag seine Gäste im Hiemeshaus. "Dem Idealismus und der Treue der Mitglieder ist es zu verdanken, dass der Verein auf eine so lange Zeit zurückblicken kann", betonte Vereinsvorsitzender Klaus Schneider und fügte hinzu: "Das erfüllt uns mit Stolz, ist aber auch Verpflichtung, die Musik heute und in Zukunft zu pflegen und zu erhalten. Dazu müssen unbedingt neue Musiker geworben werde." Den Ehrenmitgliedern Peter Walter und Alois Walter überreichte Schneider als Dankeschön für ihr Engagement eine Kopie der Niederschrift über die Wiedergründung des Vereins im Jahre 1962.

Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU ) als Schirmherr des Jubiläums sprach von einem Juwel, Gemeinschaftsgeist und Gemeinschaftssinn mit großem ehrenamtlichen Engagement und würdigte dies mit Dank, Respekt und Anerkennung. "Musik und Gesang sind eine grenzüberschreitende Sprache, die jeder versteht, Werte lebt und vermittelt. Die Vereine allgemein sind die Seele der Gemeinschaft, Gesellschaft mit großem sozialem Engagement in den Dörfern", so Recktenwald. "Die Musik ist etwas Himmlisches für die, die sie machen und für die, die zuhören", sagte Pfarrer Markus Karsch. "Unser Musikverein ist immer da, wenn er gebraucht wird und leistet einen wesentlichen Beitrag zu dem gut funktionierenden Vereins- und Gemeinschaftsleben in Furschweiler ", würdigte Ortsvorsteher Thomas Rein das Engagement des Jubilars und dankte für das Geleistete.
Ehrung der Musiker

Der Kreisvorsitzende im Bund Saarländischer Musikvereine (BSM), Franz-Josef Schlitter, dankte ebenfalls für das Wirken des Vereins, wünschte viel Erfolg beim Werben um die Jugend und junggebliebene Sänger. Schlitter und Schneider ehrten zahlreiche Musiker mit Urkunde und Nadel (siehe Infobox).

Sonderbeifall gab es für Peter Walter. Der 81-Jährige spielt Bariton, begann 1947 beim Eisenbahnorchester St. Wendel, ist der älteste Furschweiler Musiker und wurde für seine 60-jährige Treue zur Musik durch den BSM und den Verein geehrt. Das Programm wurde vom Männergesangverein Heimatgruß Furschweiler unter der Leitung von Alfons Wolf gestaltet. Höhepunkt dieses Programms war das von Orchester und Chor gemeinsam vorgetragene "Lasst uns feiern, 100 Jahre Harmonie", wobei beide Dirigenten abwechselnd dirigierten. "Ich habe im Internet gestöbert und diesen Song gefunden", freute sich Vereinschef Klaus Schneider. Beim Freundschaftsspielen am zweiten Festtag musizierten die Musikvereine von Hirstein, Haupersweiler und Oberthal/Gonnesweiler.

Zum Thema:

Auf einen Blick Alle Ehrungen: 60 Jahre durch den BSM und Verein: Peter Walter. 50 Jahre: Alois Alles, Alois Mai, Guido Bick (war 15 Jahre in verschieden Vereinen und Dirigent). 40 Jahre BSM: Joachim Mörsdorf , Werner Schmitt, Herbert Schmitt, Joachim Schmitt, Klaus Schneider. 25 Jahre BSM: Thomas Alles, Ingo Stoll. 15 Jahre BSM: Carmen Baltes, Gerd Bick. Durch den Verein wurden geehrt: 40 Jahre: Klaus Schneider, Werner Schmitt, Herbert Schmitt, Joachim Schmitt,30 Jahre: Ingo Stoll, Bernd Finkler. 20 Jahre: Carmen Baltes, Thomas Alles, Joachim Mörsdorf . 10 Jahre: Gerd Bick. se