Musik, die verbindet

Hirstein. Seinen hundersten Geburtstag feierte der Musikverein Hirstein mit zahlreichen Gratulanten und Gästen. Der Musikverein Hirstein unter dem Dirigat von Christoph Schnur eröffnete den festlichen Abend mit "Musica Solemnis" und dem "Castaldo Marsch"

Hirstein. Seinen hundersten Geburtstag feierte der Musikverein Hirstein mit zahlreichen Gratulanten und Gästen. Der Musikverein Hirstein unter dem Dirigat von Christoph Schnur eröffnete den festlichen Abend mit "Musica Solemnis" und dem "Castaldo Marsch". Vereinsvorsitzender Bernd Appel dankte in der vollbesetzten Festhalle all denen, die den Grundstein zur Blasmusik im Ort legten, sie über Jahrzehnte förderten, heute ein Amt ausfüllen und sich auch in schwieriger Zeit nicht entmutigen ließen. Moderator des Abends war Erwin Gisch. Der Schirmherr des Jubiläums, der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald, sprach von einer tollen Musik auf hohem Niveau, von Dank, Anerkennung, Respekt und einem Aushängeschild in der Region. Der Verein habe über diese lange Zeit das Dorfleben geprägt, die Menschen eingebunden und ein wichtiges Kulturgut erhalten. Recktenwald hob die hervorragende Jugendarbeit des Vereins hervor, die schon im Kindergarten mit der musikalischen Früherziehung beginne und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lasse. "Hundert Jahre Musikverein zeugen von dauerhafter Vitalität und beharrlichem Engagement", betonte der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei in Saarbrücken, Karl Rauber. Musik in Hirstein, so Rauber weiter, sei mehr als eine harmonische Folge von Geräuschen. Dach wird renoviertSie verbinde die Menschen, die Generationen miteinander und gehöre in Hirstein einfach dazu. Auf Initiative von Horst Gerhart, dem früheren aktiven Musiker in Hirstein, übereichte Rauber dem Verein einen Scheck über 5000 Euro aus dem Topf des Saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller zur Renovierung des Daches am Musikheim. "Die Gemeinde darf sich glücklich schätzen, einen solch aktiven und erfolgreichen Verein in ihrer Mitte zu haben", sagte der Beigeordnete Arnold Becker. Der Ortsvorsteher von Hirstein, Manfred Gondolf, dankte dem Musikverein für die musikalische Umrahmung zahlreicher Veranstaltungen im Ort und stellte fest, dass ohne ihn Hirstein um ein vieles ärmer wäre. Der Präsident des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM), Josef Petry, betonte die Stärke der Blasmusik und ihre Vielseitigkeit. Die Teilnahme an Wertungsspielen sei für die Weiterentwicklung eines Musikvereins sehr wichtig, unterstrich Petry. Sonderbeifall gab es für Joachim Lux und Dieter Schilling, 79 und 73 Jahr alt. Die beiden ältesten Musiker des Vereins wurden für ihr 60-jähriges aktives Musizieren mit der goldenen Ehrennadel mit Stern des BSM ausgezeichnet. Der Musikverein Steinberg-Deckenhardt unter der Leitung von Hans Norbert Gerhart gab bei seiner Unterhaltungsmusik Einblick in sein vielfältiges Repertoire. Danach spielten der Musikverein Hirstein, der Spielmannszug Bliesen unter Mitwirkung der örtlichen Feuerwehr zum "Großen Zapfenstreich" auf. Der Abend endete mit der Band Elliot.

Auf einen BlickJubilarehrung: Sabine Baltes, Antoinette Fries, Michael Saar, Sandra Seibert, Klaus Theobald (25 Jahre), Thomas Fries (15 Jahre). Ehrung für inaktive Mitglieder durch den Verein: Anni Bauer, Otwin Bauer, Kurt Gerhart (50 Jahre), Gerhart Klee, Norbert Schmidt (40 Jahre), Rolf Gerhart, Bernd Müller, Armin Backes, Norbert Marx und Ernst Färber (25 Jahre). se