Geschäfseröffnung: Modernste Therapien für den Vierbeiner

Geschäfseröffnung : Modernste Therapien für den Vierbeiner

In Roschberg wird Tieren mit Schmerzen im Bewegungsapparat geholfen. Eine Physiotherapeutin kümmert sich um sie.

Evelyn Meisberger hat unter „tierisch fit und vital“ kürzlich eine tierphysiotherapeutische Praxis in Roschberg eröffnet. Außerdem bietet sie eine mobile Praxis an. Ihre Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin hat die 43-Jährige bei Tierphysio Saarpfalz in Saarbrücken gemacht und anschließend vorm tierärztlichen Prüfungsausschuss bestanden. „Eigene Hunde habe ich seit ich denken kann. Zur Zeit leben in unserer Familie zwei Hunde, unser Senior Calico, ein zwölfjähriger Rhodesian Ridgeback, und unser 16 Monate alter Beauceron Rüde Djuke“, sagt Meisberger.

In der Humanmedizin sei die Physiotherapie fester Bestandteil nach Operationen oder Schmerzen im Bewegungsapparat. „Auch in der Tiermedizin ist sie inzwischen nicht mehr wegzudenken“, sagt Meisberger. Neben den klassischen Behandlungsmethoden beispielsweise Massage, passive Bewegungstherapie und Krankengymnastik stehe in ihrer Praxis auch ein Therapielaufband zur Verfügung. „Die Therapieeinheit ist mit einer entsprechenden Halterung ausgestattet, die es mir als Therapeut ermöglicht, operierte, geschwächte oder teilweise gelähmte Hunde schonend zu therapieren und optimal zu unterstützen“.

Somit sei das Therapielaufband eine Alternative zum Unterwasserlaufband, vor allem für wasserscheue und inkontinente Hunde, oder Hunde mit Wunden und frischen Operationsnarben. „Hier kann ich bereits frühzeitig mit einer entsprechenden Therapie beginnen“, berichtet Meisberger. Ebenfalls bietet Meisberger seit kurzem die Laser-Frequenz-Therapie nach Vinja Bauer an. Dies sei ein klinisch-therapeutisches Verfahren. Außerdem ist Meisberger Ernährungsberaterin für Hund und Katze.

In ihrer Freizeit ist die Tierphysiotherapeutin als Rettungshundeführerin in der DLRG-Rettungshundestaffel Baumholder engagiert. Ihr  Hund Djuke werde hier im Bereich der Personensuche ausgebildet.

Weitere Infos: Telefon (0 68 57) 67 59 70, oder (0152) 29 85 21 72.

Mehr von Saarbrücker Zeitung