Fest: Mittelalterliches Treiben auf der Liebenburg

Fest : Mittelalterliches Treiben auf der Liebenburg

Zum sechsten Mal veranstaltet die Gemeinde Namborn gemeinsam mit den dem Verein Die Tafelrunde und dem „Heimat- und Verkehrsverein Namborn das „Mittelalterliche Treiben“ auf der Liebenburg. Für zwei Tage kehren am 11. und 12. August Ritter, Minnesänger, Gaukler und Spielleute an die Burg zurück.

Händler bieten Waren und Speisen feil. Geboten werden laut Veranstalter neben Marktständen auch Einblicke in mittelalterliches Leben und Handwerk. Ritter und Raufbolde streiten um Ruhm und Ehre. Wer will, kann sich von Ritter Baldemar von Odenbach über die Burg führen lassen. Bogenschießen wird für die jüngeren Gäste angeboten, auch im Axtwerfen können sich die Besucher üben.

Eine Feuershow gehört zum Programm beim „Mittelalterlichen Treiben“ auf der Liebenburg. Foto: Wendel Müller
Ein großes Programm lockt zur Liebenburg. Foto: Wendel Müller

Musik gibt’s von der Gruppe Pipes’n’Strings. Weitere Marktakteure sind die Wolfsbrüder und die Freie Söldnerschaft von Hagen. So befinden sich die Lager der letztgenannten auf der Vorburg. Ritter Baldemar von Odenbach, einst Mitbeherrscher auf der Burg, erteilt Kunde über Anfang und Untergang dieser festen Mauern und alles was darum geschah (am Burgturm). Eröffnet wird die Veranstaltung von Böllerschützen.Weitere Attraktionen sind Schaukampf, Tanz und Gaukelei. Auch ein Magiers ist mit von der Partie.’

Mehr von Saarbrücker Zeitung