Letzter Blutspendetermin 2019 in Namborn

Deutsches Rotes Kreuz zieht Bilanz : 314 Blutspender kamen 2019 nach Namborn

Beim letzten Termin beim Namborner Deutschen Roten Kreuz in diesem Jahr standen auch Ehrungen auf dem Programm.

Rundum zufrieden zeigte sich der Vorsitzende des Ortsvereins Namborn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Armin Werle, als ihm die endgültige Teilnehmerzahl des vierten und letzten Blutspendentermins in diesem Jahr vorlag. 72 Spender, darunter zwei Erstlinge, hatten ihren roten Lebenssaft im Dorfgemeinschaftsraum der Marienschule abgegeben. „Das ist für uns sehr erfreulich. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Blutspender für 2019 auf 314“, bilanzierte Werle. Auch die Tatsache, dass 16 Erstspender in diesem Zeitraum kamen, bewertete er positiv. „Die Zahl der Spenden sind allgemein rückläufig. Deshalb ist jede Erstspende ganz, ganz wichtig“, meinte Werle. Der Namborner DRK-Vorsitzende dankte allen Spendern für ihr Engagement, aber auch den Helfern und den Frauen in der Küche, die die Spender mit Essen versorgen.

„Es ist nur ein kleiner Pikser, alles top“, meinte Bärbel Haßdenteufel, die für 50 Blutspenden geehrt wurde. „Ich werde das weiterhin tun, um Mitmenschen in Not zu helfen, und wer weiß, ob man nicht selbst auch einmal auf Blut eines Spenders angewiesen ist“, sagte die 60-Jährige aus Namborn. Auch auf andere Stammspender beim DRK-Namborn ist Verlass. So war es beispielsweise für Hans-Norbert Barbian aus Namborn die 127. und für Mechthilde Thull aus Heisterberg die 99. Blutspende. Es war der 152. Blutspendentermin in Namborn. Insgesamt haben dort 13 869 Personen 6934,50 Liter Blut gespendet. Nächster Termin in Namborn ist am Dienstag, 4. Februar, 2020.

Mehr von Saarbrücker Zeitung