Jetzt können die Kinder sich richtig austoben

Gehweiler. Mit dem Ankauf der ehemaligen Grundschule wurde in Gehweiler die Voraussetzung zu einem Dorfmittelpunkt mit Begegnungsstätte für Alt und Jung geschaffen. In diesem Rahmen wurde nun der neue Spielplatz eingeweiht. Gehweilers Ortsvorsteherin Monika Gerhart sprach von einer soliden Spiellandschaft aus Eichen, Buchen und Rubinen. Sie dankte allen, die dazu beigetragen haben

Gehweiler. Mit dem Ankauf der ehemaligen Grundschule wurde in Gehweiler die Voraussetzung zu einem Dorfmittelpunkt mit Begegnungsstätte für Alt und Jung geschaffen. In diesem Rahmen wurde nun der neue Spielplatz eingeweiht. Gehweilers Ortsvorsteherin Monika Gerhart sprach von einer soliden Spiellandschaft aus Eichen, Buchen und Rubinen. Sie dankte allen, die dazu beigetragen haben. Die Gemeinde Namborn tat es mit Leistungen des Bauhofs und rund 11 000 Euro. Eine Benefiz-Veranstaltung "Kinderspielplatz für Gehweiler" erbrachte 1500 Euro. Die Interessengemeinschaft Gehweiler Nikolausmarkt stellte ihren Anteil ebenfalls zur Verfügung. Das Deutsche Kinderhilfswerk in Berlin unterstützt das kinderfreundliche Projekt mit 3000 Euro. Zusammen mit weiteren Spenden wurden insgesamt 6700 Euro für den Kinderspielplatz gesammelt. Es lag nahe, in das neue Dorfzentrum mit seinem großzügigen Gelände, auch einen neuen Kinderspielplatz für immerhin 42 Kinder bis zwölf Jahre zu integrieren, betonte Namborns Bürgermeister Theo Staub in seinem Grußwort. Gehweiler habe mit diesem Projekt, sagte Staub weiter, echte Gemeinschaft und Solidarität bewiesen. "Eine Gemeinde muss leben, attraktiv sein und die Voraussetzung dafür bieten, dass sich ihre Bürger mit ihr identifizieren und in ihr sich wohlfühlen, das gilt insbesondere für unsere Kinder", so der Namborner Verwaltungschef. Die neue Spielstätte an der alten Schule in Gehweiler wurde zu einem echten Abenteuerplatz. Sie besteht aus einem großen Turm, einer schiefen Ebene mit Klettertau, einer Edelstahlrutsche, Hängebrücke und einer Doppelschaukel. Weiter gehören dazu ein kleiner Turm mit Kletterwand und Sprossenaufstieg, eine Sitzbank, Kindersitzgruppe und ein Federwippspielgerät für die Kleineren. Die Obst-, Garten- und Naturfreunde Gehweiler rundeten das Bild mit der Pflanzung einer Scharlachkastanie ab. "Wenn ich heute diesen Spielplatz segne, dann sagt Gott denen, die hier spielen und sich begegnen, ich bin mit euch, ich schütze euch", sagte Pfarrer Christian Scheinost bei der kirchlichen Einsegnung des Spielplatzes. Der junge Chor Independent Voices Gehweiler sang bei der musikalischen Umrahmung der Feier. se

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort