1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

In der Marienschule Namborn gab es ein Kunstprojekt für Kinder

Kunstprojekt in Namborn : Kinder machen sich ihre Welt bunt

Kunstprojekt an der Marienschule in Namborn fand nun seinen Abschluss.

Erst „Glückswächter“, dann „Traumhäuser“ und nun „Ich mach meine Welt bunt“: Kinder der Marienschule Namborn haben einmal mehr in einem Kunst-Projekt ihre Kreativität bewiesen. „Ich bin zum dritten Mal dabei, es hat wieder viel Spaß gemacht“, sagte Jolie Busch und fand die volle Zustimmung ihrer Schulkameraden. Die Neunjährige erzählt weiter: „Wir haben Papier geschöpft und daraus ein Buch gebunden. Das haben wir dann mit einer selbsterfundenen Geschichte gefüllt, gemalt, gezeichnet und gedruckt“.

Es entstanden während des Projekts auch Fadenbilder, die mit Acrylfarbe gearbeitet sind. „Bei den Bildern hat mir das Mädchen mit Regenbogenhaaren und einem Raben und das mit der Schildkröte am besten gefallen“, so Jolie. Für Ida Kappelmeier war etwas anderes besonders schön: Ein Chamelion, das sie aus 16 Einzelteilen gemalt hat und ein Rabenbild. „Die Zusammenarbeit in der Gruppe war echt cool“, fügte die Neunjährige hinzu. Nach dem Hörspiel „Als die Raben noch bunt waren“ haben die Schüler sich daran gemacht, das Gehörte in malerischer umzusetzen. Es entstanden farbenfrohe Motive auf Keilrahmen. „Zum Schluss haben wir noch eine Puzzlearbeit auf Keilrahmen mit Acrylfarbe gemalt“, erzählte der neunjährige Leon Potthast.

Nun wurde das neue Projekt „Ich mach meine Welt bunt“ vorgestellt. Die Kinder zeigten ihren Familien stolz ihre Arbeiten. Anette Piro, das Wiaf-Team unter der Leitung von Verena Henoch und der Künstlerin Claudia Schmitt, haben sich ein halbes Jahr lang donnerstags mit den zehn Kindern der Nachmittagsbetreuung getroffen. Eine Exkursion führte zum Finkenrech in Dirmingen.

Das Bündnis für Bildung „Kultur macht stark“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. „Aus diesem Anlass haben sich die Heimatfreunde Eisweiler-Pinsweiler, die Gemeinde Namborn und die Wiaf (Wege in Arbeit und Fortbildung, Anm. d. Red.) zusammengeschlossen, um sich mit Kindern der Namborner Marienschule  künstlerisch zu betätigen“, erklärt die Vorsitzende der Heimatfreunde Eisweiler, Claudia Schmitt. „Der Heimatverein Eisweiler-Pinsweiler sehe seine Aufgabe nicht nur in der regionalen Geschichtsforschung und in der Gemeinschafts- und Traditionspflege. Zur Pflege der Gemeinschaft zähle auch die kulturelle Kinder- und Jugendarbeit. „Kulturelle Bildung geht uns alle an. Daher übernahm der Verein zum dritten Mal die Projektleitung“, sagte Claudia Schmitt.

 Stolz zeigten die Kinder ihre Werke, die auch gekauft werden konnten.
Stolz zeigten die Kinder ihre Werke, die auch gekauft werden konnten. Foto: Claudia Schmitt

An dem Projekt „Ich mache meine Welt bunt“ beteiligten sich Ariana, Leon, Jailee Max, Luisa Jolie, Max-Rudi, Ida, Anika und Fero.