Im zweiten Anlauf hat's hingehauen

Im zweiten Anlauf hat's hingehauen

Christian Gondolf ist jetzt rechtmäßig stellvertretender Hirsteins Ortsvorsteher . Wegen eines Formfehlers musste während einer Ortsratsitzung erneut abgestimmt werden, wer das Amt übernimmt (wir berichteten).

Der 23-jährige parteilose Gondolf gewann mit fünf zu drei Stimmen. Ein Ortsratsmitglied enthielt sich.

Das ist das selbe Ergebnis wie beim ersten annullierten Wahlgang am 7. Januar. Der Unterschied: Damals war Markus Gisch (SPD ) Gondolfs Gegenkandidat gewesen, jetzt war es Michael Geisenhainer (CDU ). Im Hirsteiner Ortsrat gehören je drei Mitglieder den Christ- sowie den Sozialdemokraten an. Drei Kommunalpolitiker sind parteilos.

Die Kommunalaufsicht hatte den ersten Wahlgang im Januar beanstandet. Die Landesbehörde sah einen Verstoß gegen das Bekanntmachungsgebot. Deshalb war die Wahl des stellvertretenden Ortsvorstehers erneut angesetzt worden.