Hahnenschau : Eine Schau des bunten Federviehs

Der Geflügelzuchtverein Namborn veranstaltet am kommenden Samstag und Sonntag, 3. und 4. November, seine 27. Kreisoffene Hahnenschau mit Lokalschau in der örtlichen Schulturnhalle. „Als einziger Verein im Verband Saarländischer Rassegeflügelzüchter führen wir diese Veranstaltung durch“, sagt Gerold Hoffmann vom Geflügelzuchtverein Namborn stolz.

Und und erinnert an die Anfänge. „Niemand konnte ahnen, dass sie so lange Bestand haben würde.“ Diese Schau sei längst zum Aushängeschild des 1952 gegründeten Vereins geworden, weiß Hoffmann. Diesmal präsentieren Züchter aus dem  Landkreis St. Wendel und darüber hinaus ihre schönsten Exemplare aus zahlreichen Rassen-und Farbenschlägen. Das sind Ganter, Erpel, Täuber, Zwerghähne und Hähne der Großrassen. Vorgestellt werden einschließlich der Vereinsschau rund 100 Tiere.

Darüber hinaus wird Tierliebhabern und vor allem auch Kindern ein Einblick in die Vielfalt der Rassegeflügelzucht geboten. Bei der Vereinsschau hat Lothar Stahn mit der Rasse Dresdner weiß den Titel zu verteidigen. Preisrichter des bunten Federviehs in Namborn sind Holger Butz aus Hirzweiler und Stefan Ziegler aus Merchweiler. Geehrt werden die besten und schönsten Tiere am Samstag ab 20 Uhr. Der Eintritt zu der Ausstellung ist laut Veranstalter frei.

Die kreisoffene Hahnenschau mit Lokalschau ist am Samstag, 3. November, von 14 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag, 4. November, von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung