1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Gehweiler feiert Kirchengeburtstag und Kirmes

Gehweiler feiert Kirchengeburtstag und Kirmes

Gehweiler feiert das 40-jährige Bestehen seiner Kirche St. Michael mit einer Vorabendmesse am Samstag. Gleichzeitig findet die Michaelskirmes statt, zu der die Gehweiler Vereine ins Festzelt am Sportplatz einladen.

Die Michaelskirmes und das 40-jährige Bestehen der St.-Michaels-Kirche feiert Gehweiler von Freitag bis Montag, 26. bis 29. September. Am 29. September 1974 wurde das Gotteshaus in Gehweiler feierlich auf den Namen St. Michael als Schutzpatron eingeweiht.

Die Kirchenfeier beginnt am Samstag mit einer Vorabendmesse. Musikalisch begleitet der Gospelchor den Festgottesdienst. Eine Bilder- und Dokumentenausstellung erzählt die Geschichte der noch jungen Kirche St. Michael. Im Anschluss an die Messe laden Pfarrgemeinde und -verwaltungsrat zum Umtrunk ein.

Wie der Chronik zu entnehmen ist, wurde am 11. April 1965 in dem damaligen Gasthaus Cullmann der Kirchbauverein Gehweiler gegründet. Nach intensiver Werbung traten von den circa 160 katholischen Haushalten 109 dem neugegründeten Kirchbauverein als Mitglieder bei. Der Verein wurde am 26. April 1966 von der bischöflichen Behörde in Trier genehmigt. Am 11. Juli 1966 beschloss die Kirchengemeinde St. Anna Furschweiler, zu der Gehweiler gehört, eine Kirche in der Filialgemeinde zu bauen. 1969 folgte die Genehmigung aus Trier, 1971 durch das Bauamt St. Wendel. Zur Finanzierung des Vorhabens gewährte die bischöfliche Behörde Zuschüsse. Der Kirchbauverein führte mehrere Kirchen-Basare durch und der damalige Kulturring Gehweiler hatte für den gleichen Zweck eine Veranstaltung organisiert. Der katholische Handarbeitskreis St. Michael Gehweiler unter der Leitung von Silvia Cullmann half später mit, die Innenausrichtung der Kirche zu finanzieren und stiftete den heiligen Michael.

Am 6. April 1971 war der erste Spatentisch und am 14. Mai 1972 die Grundsteinlegung der neuen Kirche in Gehweiler durch den damaligen Dechant Peter Deschang aus St. Wendel. Groß war die Freude, als nach nur 14 Monaten die erste Messe im überdachten Rohbau gefeiert werden konnte. Am 29. September 1974 wurde schließlich das neue Gotteshaus in Gehweiler feierlich auf den Namen St. Michael als Schutzpatron eingeweiht.

Mit einer Vorabendmesse am Samstag, 27. September, wird das Kirchen-Jubiläum gefeiert. Die Gehweiler Vereine feiern ihre Michaelskirmes im Festzelt am Sportplatz mit buntem Kirmestreiben mit Fassbieranstich, einer Live-Band und weiterer Musik.