1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Feuerwehr wird zu brennendem Laster in Gehweiler gerufen

Einsatz in Gehweiler : Flammen schlagen aus Vorderachse eines Tanklasters

Der Fahrer konnte diese selbst löschen. Die Feuerwehrleute kühlte anschließend den Bereich weiter mit Wasser ab.

„Brand Fahrzeug groß“ – mit diesem Stichwort sind am Freitagmorgen kurz vor 8 Uhr die Löschbezirke Gehweiler, Hirstein, Namborn und Namborn-Mitte alamiert worden. Wie Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer berichtet, ging es für die Einsatzkräfte in die St. Annastraße nach Gehweiler. Nach ersten Angaben der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg sei dort ein Tanklaster in Brand geraten.

„Nach wenigen Minuten konnte glücklicherweise leichte Entwarnung gegeben werden“, berichtet Schäfer. Die ersten Feuerwehrleute gaben Rückmeldung, dass es keinen offen Brand am Gespann gab.

Nach Aussage des Fahrers, seien auf beiden Seiten der Vorderachse Flammen herausgeschlagen. Es gelang ihm, diese mit Hilfe eines Pulverlöscher zu ersticken.

„Die weiteren eintreffenden Feuerwehreinheiten kühlten den Bereich der Vorderachse mit Wasser weiter ab, so dass ein Wiederaufflammen ausgeschlossen werden konnte“, schildert Schäfer das weitere Vorgehen.

Was letztlich das Feuer auslöste, ist nicht bekannt. „Da sich die Einsatzstelle mitten in Gehweiler befand, kann von großem Glück gesprochen werden, dass der Brand bereits im Entstehen eingedämmt werden konnte“, so Schäfer. Denn der Tankzug war mit 30 000 Liter Heizöl beladen.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Gehweiler, Hirstein, Namborn, Namborn-Mitte sowie die Polizei.