Federvieh und Kaninchen

Gehweiler. An zwei Tagen präsentierten die Züchter des Kleintierzuchtverein SR154 Gehweiler ihre Tiere bei einer Schau im Bürgerhaus Gehweiler. 80 Stück Federvieh und 40 Kaninchen aus insgesamt 16 Rassen und 20 Farbenschlägen stellten sich den Preisrichtern . Hohe Bewertungen und geringe Punktunterschiede zeigten den guten Zuchtstand im Verein

Gehweiler. An zwei Tagen präsentierten die Züchter des Kleintierzuchtverein SR154 Gehweiler ihre Tiere bei einer Schau im Bürgerhaus Gehweiler. 80 Stück Federvieh und 40 Kaninchen aus insgesamt 16 Rassen und 20 Farbenschlägen stellten sich den Preisrichtern . Hohe Bewertungen und geringe Punktunterschiede zeigten den guten Zuchtstand im Verein. Vereinsmeister Gregor Schwahn bei den Kaninchen mit 482,2 Punkten für fünf Tiere und Karl Seebacher beim Geflügel mit 475,0 Punkten. In der Viererleistung der Abt. Kaninchen belegte Gregor Schwahn mit Englischen Schecken dreifarbig und 385,5 Punkten den ersten Platz. Es folgten Günther Nussbaum mit Luxkaninchen, Gregor Schwahn mit Graue Wiener und Annett Georgi mit Zwergwidder weiß. In der Abteilung Hühner wurde Karl Seebacher erster mit Zwerg-Barnevelder doppeltgesäumt und 380,0 Punkte. Es folgten Oranna Seebacher mit Zwerg-Sulmtaler gold-weizenfarbig, Bernhard Barth mit Zwerg-Wyandotten weiß und Ferdinand Schildhammer mit Zwerg-Kaulhühnern goldhalsig. Jan Georgi belegte mit seinen Kingtauben weiß in der Abteilung Tauben den ersten Platz und 378,0 Punkten. Auch die Jugend ermittelte ihre Meister. Sieger wurde hier Celine Meyer mit Zwerg-Wyandotten weiß und 475,0 Punkte gefolgt von Till Seebacher mit Zwerg-Wyandotten rot. Landesverbandmedaillen errangen mit ihren Tieren Celine Meyer, Ferdinand Schildhammer und Karl Seebacher. Kreisverbandehrenpreise errangen Celine Meyer und Oranna Seebacher. Am Züchterabend, samstags, mit Siegerehrung konnte der Vorsitzende Karl Seebacher die Vertreter der Nachbarvereine dem Geflügelzuchtverein Namborn und dem Kaninchenzuchtverein SR143 Namborn neben den Ehrenmitgliedern des Vereins herzlich begrüßen. Oranna Seebacher hatte das Bürgerhaus wieder in eine tolle Landschaft verwandelt. Durch das schöne Wetter am Sonntag war auch der Besucherstrom überaus zufrieden stellend. red