Familie Gisch zeigt ihre neue Modellbau-Anlage

Ehepaar aus Hirstein zeigt neue Anlage : Miniaturwelt aus der Nachkriegszeit

Die Eheleute Gisch haben kürzlich ihre neue Ausstellungsanlage erstmals dem Publikum einer Modellbahn-Messe präsentiert.

Die Eheleute Doris und Otto Gisch aus Hirstein frönen einem gemeinsamen Hobby, dem Modellbau. Jetzt haben die Eheleute wieder eine neue Anlage erschaffen. „Sie wurde kürzlich bei der ,Faszination Modellbahn’ in Mannheim, die 18 000 Besucher in die Markthalle lockte, ausgestellt“, berichtet Otto Gisch.

Die Eheleute beschreiben ihre neue Ausstellungsanlage „Dorisburg“ wie folgt: Sie misst zwei Mal einen Meter und ist in zwei Teile gegliedert. So passt sie laut Gisch bequem in einen kleinen Anhänger. Das Örtchen Dorisburg ist irgendwo im deutschsprachigen Mittelgebirge angesiedelt und die Szenerie spielt in der Nachkriegszeit. Zu sehen ist eine Pendelzugstrecke vom Bahnhof, die in einen Tunnel führt und wieder an den Bahnhof zurück kommt. Eine weitere Lok-Garnitur umrundet die Anlage.

Weiterhin haben die Eheleute Gisch eine kleine Carsystem-Anlage eingebaut, in der Autos automatisch auf der Straße ihren Weg finden. Blickpunkt der Anlage ist eine Gärtnerei mit Markt, eine Tankstelle, eine Werkstatt sowie eine Hufschmiede. Die Inneneinrichtung der Gebäude ist in Eigenregie entstanden. Ebenso sind alle Bäume selbst hergestellt. „Die vielen Tannen wurden von unserem Modellbahnfreund Eddy Theobald gebastelt“, sagt Gisch. Ein Teil der Figuren habe seine Frau selbst bemalt.

Die rechte Seite der Anlage füllt ein Badesee aus, an dem Angler und Badegäste ihre Freizeit verbringen. Alle Häuser sind beleuchtet. Ebenfalls ist eine LED-Beleuchtung für den Hintergrund angebracht, mit der verschiedene Tag- und Nachtsimulationen gezeigt werden können. Ein Drehorgelspieler unterhält die Gäste am Café, eine Melodie ist zu hören. Ein Bahnübergang kündigt mittels Blinklicht die Durchfahrt eines Zuges an. Zusätzliche Bewegung auf die Anlage bringen ein Brunnen, ein Steinmetz, der Steine bearbeitet, und ein Lagerfeuer.

Die Eheleute Gisch wollen nach eigenen Angaben, dass auf ihren Anlagen immer was zu sehen ist und sich etwas bewegt. Die Modellwelten lebten nämlich vom Detail. „Unsere Anlagen kommen bei den Besuchern sehr gut an“, sagt Gisch.

Die Anlage wird neben anderen Modellen beim großen Kinderfest am 17. August im Kultursaal in Hirstein zu sehen sein, kündigten die Eheleute Gisch an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung