"Elfriede Grimmelwiedisch" kommt zum mittelalterlichen Treiben auf die Liebenburg in Namborn.

Wie im Mittelalter : Raufbolde, Ruhm und Ritterspiele

Eine Zeitreise ins Mittelalter erwartet die Besucher am Samstag und Sonntag, 10. und 11. August, auf der Liebenburg  in Eisweiler. Dort veranstaltet die Gemeinde Namborn gemeinsam mit dem Verein Die Tafelrunde und dem Heimat- und Verkehrsverein Namborn das siebte Mittelalterliche Treiben.

„Gaukler, Spielleute und Magier werden das Volk begeistern, Ritter und Raufbolde streben um Ruhm und Ehre“, heißt es dazu in der Ankündigung. Außerdem gibt es Schaukämpfe, Bogenschießen und mittelalterliche Handwerkskunst. Es spielt die Musikgruppe Pipes’n’Strings. Weitere Marktakteure sind William der Zauberer, die Wolfsbrüder sowie die Freie Söldnerschaft von Hagen. „Ritter Waldemar von Odenbach“ einst Mitbeherrscher auf der Burg, wird über Anfang und Untergang der Burg berichten. Ebenfalls mit dabei sind die drei Kindertagesstätten der Gemeinde und der Förderverein der Grundschule Namborn. Für Sonntag, 11. August, 16 Uhr, hat sich Ewald Blum, alias Elfriede Grimmelwiedisch auf der Liebenburg angesagt.

Das Mittelalterliche Treiben beginnt am Samstag, 10. August, um 14 Uhr und endet um 22 Uhr mit einer Feuershow. Am Sonntag, 11. August, sind die Marktstände von 11 bis 18 Uhr geöffnet Der Wegezoll beträgt drei Euro. Kinder und Gewandete sind frei. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, heißt es in der Ankündigung.

Weitere Infos gibt es bei Annika Becker, Tel. (0 68 57) 90 03 22, oder E-Mail rathaus@namborn.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung