Eine Runde durch das Budendorf

Namborn. Der Dampfbahnclub Namborn veranstaltete am vergangenen Samstag seinen zweiten Adventsdampf. Das Gartenbahngelände oberhalb des Festplatzes erstrahlte im weihnachtlichen Glanz und als das Signal auf grün stand, gab der achtjährige Zugführer Marvin aus Baltersweiler das Zeichen zur Abfahrt der ersten Züge auf dem fünf Zoll breiten Gleisen

Namborn. Der Dampfbahnclub Namborn veranstaltete am vergangenen Samstag seinen zweiten Adventsdampf. Das Gartenbahngelände oberhalb des Festplatzes erstrahlte im weihnachtlichen Glanz und als das Signal auf grün stand, gab der achtjährige Zugführer Marvin aus Baltersweiler das Zeichen zur Abfahrt der ersten Züge auf dem fünf Zoll breiten Gleisen. Um die 70 Kinder ließen sich dieses romantische Freizeitvergnügen im Advent nicht entgehen. Kostenlos durften sie mit einer Elektro- oder Dampflok ihre Runden über das 650 Meter lange Schienennetz drehen. Die Eltern von Lukas, Leon und Petra, 4, 6 und 8 Jahre alt, mussten lange ausharren. Ihren Sprösslingen hat es so gut gefallen, dass die nicht genug bekamen. Einer der jüngsten Fahrgäste war der erst dreizehn Monate alte Robin aus St. Wendel, der von seiner Mutter wohlbehütet wurde. Auch viele Erwachsene waren von den Fahrten an geschmückten Tannenbäumen, Weihnachtshäuschen und Schneemännern vorbei begeistert. Von Vorteil zeigte es sich dabei, dass der Namborner Verein den Bahnhof in diesem Jahr restlos überdacht hat.Stefan Ludwig aus Trier ist seit zehn Jahren Modellbauer, wie er sagte. In Namborn präsentierte er einen Schienenbus mit Bedienung, hergestellt im Maßstab 1:11 aus Stahl, Holz und Kunststoff. Sein Freund, Eric Maaßel, Mitglied im Namborner Dampfbahnclub, hatte Stefan zu dem Adventsdampf mitgebracht. Josef Thömmes aus Baltersweiler zeigte sein jüngstes Werk, eine E-Lok der Reihe Köv für seine Enkelkinder.

Die zahlreichen Besucher bummelten durch das kleine Budendorf und fanden ein vielseitiges Angebot vor. Die Kinder durften nicht nur kostenlos ihre Runden drehen, sondern wurden auch vom Nikolaus reichlich beschenkt. Musikalisch umrahmt wurde der Adventsdampf vom Chor Aktuell Namborn unter der Leitung von Konrad Ludwig. "Eine erneut in jeder Beziehung rundum gelungene Veranstaltung", freute sich Vorsitzender Jürgen Haßdenteufel. Der Adventsdampf soll zu den traditionellen Fahrtagen am ersten Augustwochenende nun ebenfalls zum festen Bestandteil werden, kündigte Haßdenteufel an. se