Beim Picknick Heimatgruß 1921 ehrt seine treuen Sänger

Furschweiler · Beim Männergesangverein (MGV) Heimatgruß 1921 Furschweiler wurden während eines Picknicks im Hiemeshaus langjährige Sänger mit Nadeln und Urkunden geehrt. Außerdem wurde der Vereinsvorsitzende Edmund Engel zum Ehrenmitglied ernannt.

 Der Vorsitzende des MGV Heimatgruß 1921 Furschweiler, Edmund Engel (links), und der Vorsitzende des Kreis-Chorverbandes, Matthias Nickels (rechts), ehrten (von links): Lothar Thiel (25 Jahre Mitgliedschaft), Josef Ohlmann (25 Jahre) und Manfred Müller (50 Jahre).

Der Vorsitzende des MGV Heimatgruß 1921 Furschweiler, Edmund Engel (links), und der Vorsitzende des Kreis-Chorverbandes, Matthias Nickels (rechts), ehrten (von links): Lothar Thiel (25 Jahre Mitgliedschaft), Josef Ohlmann (25 Jahre) und Manfred Müller (50 Jahre).

Foto: B & K/Franz Rudolf Klos

Der Vorsitzende des Kreischorverbandes, Matthias Nickels, übernahm die Ehrungen. Seit jeweils 50 Jahren halten Klaus Bick und Manfred Müller dem Chorgesang die Treue. Josef Ohlmann (zweiter Bass) und Lothar Thiel (erster Tenor) sind seit jeweils 25 Jahren dabei. Nickels würdigte die Verdienste der Jubilare und wünschte, dass sie noch recht lange auf der Bühne stehen und ihren Heimatgruß unterstützen können.

Vereinsvorsitzender Edmund Engel ist seit mehr als 60 Jahren Sänger und führt den MGV Heimatgruß seit nunmehr 40 Jahren. Seine Gesangskarriere begann allerdings in seinem Heimatverein in Wustweiler. „Vor 58 Jahren kam er der Liebe wegen nach Furschweiler und ist dort spontan dem Männergesangverein beigetreten“, verriet Nickels in seiner laudation. Von Anfang an bis heute singe er mit Begeisterung die erste Tenorstimme. Im Jahre 1979 übernahm Engel den Vorsitz des MGV Heimatgruß Furschweiler von seinem Sängerkameraden Manfred Wittmann. „40 Jahre an der Spitze eines Vereins ist ein Rekord, der sicherlich für immer oder für sehr lange Zeit bestehen bleibt“, sagte Nickels. In diesen 40 Jahren sei Engel der Motor und Macher gewesen. „Du hast als Vorsitzender immer wieder neue Sänger geworben und damit den Verein am Leben gehalten. Du bist die Seele des Vereins. Dieser  hat Dir sehr viel zu verdanken“, sagte Nickels zu Engel gewandt.

Das frische gebackene Ehrenmitglied gab den Dank an seine Sängerkollegen weiter und sagte: „Es macht Spaß, im Kreise guter Zusammenarbeit und toller Kameradschaft im Verein tätig zu sein. Wir werden gemeinsam weiterhin alles versuchen, mit dem Heimatgruß Furschweiler ein wertvolles Kulturgut zu erhalten und weiter zu geben.“

Der Männergesangverein Heimatgruß Furschweiler mit seinen derzeit 21 Sängern wurde 1921 gegründet und kann somit 2021 seinen 100. Geburtstag feiern. Dirigenten ist seit mehr als 20 Jahren Alfons Wolf.