Durchwachsene Bilanz

Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein Sommerbiathlon: Bei Temperaturen von bis zu 33 Grad liefen und schossen am Wochenende Sportler in Hofeld-Mauschbach um den Sieg. Die Hitze hielt allerdings wohl einige Teilnehmer vom Start ab.

Ein bisschen mehr hatten sich die Veranstalter schon erhofft. Exakt 62 Athleten aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz waren am Wochenende beim zwölften Sommerbiathlon des Schützenvereins Hubertus Hofeld-Mauschbach am Start: 33 beim Saar-Pfalz-Cup, 16 bei der Landesmeisterschaft im Target-Sprint und 13 beim Jedermann-Biathlon. "Es war ein bescheidener Einstieg im Target-Sprint mit ansprechenden Leistungen und guten Zeiten. Wir müssen für diese neue Sportart kräftig werben", zog Peter Steffes eine gemischte Bilanz. Der Bundestrainer Sommerbiathlon und Target Sprint lobte den Schützenverein für die Ausrichtung der ersten Target Saarlandmeisterschaft und verwies auf die nächstes Jahr in Suhl/Thüringen stattfindende Weltmeisterschaft in dieser Disziplin.

Langenbahns siebter Streich

Für Ivana Kruijff war es ein weiterer Titel unter vielen in der Biathlon-Szene. "Es hat Spaß gemacht und war eine gelungene Abwechslung. Ich bin mit meiner Laufzeit sehr zufrieden", sagte die 48-Jährige vom SV Bliesmengen-Bolchen. Ähnlich sah es Richard Langenbahn. Der 58-Jährige vom gastgebenden Schützenverein Hofeld-Mauschbach siegte bei den Senioren und gewann anschließend zum siebten Mal in Folge den Saar-Pfalz-Cup. "Ich habe in diesem Jahr an elf Wettkämpfen teilgenommen und alle gewonnen", berichtete Langenbahn stolz. Für Heike Schwitzgebel war es der erste Wettkampf überhaupt. "Ich war schon ein bisschen nervös. Hauptsache ich bin ins Ziel gekommen. Und klar ist, dass ich künftig an weiteren Wettkämpfen teilnehmen werde", erklärte die 51-Jährige von der Schützengesellschaft Homburg.

Lokalmatador Peter Schneider vom Schützenverein Güdesweiler belegte beim Target-Sprint und beim Saar-Pfalz-Cup jeweils den zweiten Platz.

Beim Target-Sprint waren angenehme 24 Grad gemessen worden. Bei den anschließenden Wettbewerben stieg das Quecksilber auf 33 Grad und verlangte den Akteuren alles ab.

Sven Müller gewann mit einer starken Laufleistung und einem Schießfehler souverän den Saar-Pfalz-Cup bei den Junioren und war mit 23:35 Minuten zugleich Bester im Gesamtfeld. Der deutsche Meister im Target-Sprint bei den Junioren löste damit Stephan Werner von der SG Bingen ab, der zuletzt sechs Mal in Folge Gesamtbester in Hofeld war und sich diesmal mit Platz drei zufriedengeben musste. Sammy Schu von Hubertus Hofeld belegte, wie im vergangenen Jahr, diesmal mit 24:09 Minuten den zweiten Platz in dieser Wertung. Gilbert Dorscheid (TV St. Wendel) und Werner Persch (LTF Mauschbach), beide Jahrgang 1937, waren die ältesten Teilnehmer. "Wahrscheinlich wegen des heißen Wetters fehlten einige unserer Stammgäste" resümierte Peter Graeber.

Zum Thema:

Auf einen Blick Ergebnisse des Target-Sprints: Jugend: 1. Jean-Luc Diehl (Biathlon Team Saarland) 6:31 Minuten. Junioren 1: Luca Diehl , (Biathlon-Team Saarland) 6:45 Minuten, 2. Joschua Junk (Hubertus Hofeld) 8:06 Minuten. Damen: Rieke de Maeyer (Biathlon-Team Saarland), 8:36 Min., 2. Astrid Schäfer (Freischütz Rissenthal) 10:50 Min. Herren: 1. Janik Eichstädt (Freischütz Rissenthal) 7:10 Min. Damen II: 1. Simone Folz (Freischütz Rissenthal) 7:44 Min. Herren II: 1. Andreas Baus (SV Falkenauge Hasborn) 6:43Minuten. AK Damen: 1. Ivana Kruijff (Bliesmengen-Bolchen) 6:38 Minuten, 2. Heike Schwitzgebel (Schützenverein Homburg) 13:39 Minuten. AK Herren: 1. Stephan Diehl (Biathlon Team Saar) 8:48 Minuten, 2. Peter Schneider (Fidelio Güdesweiler) 9:13 Min. Senioren: 1. Richard Langenbahn (Hubertus Hofeld) 8:10 Minuten, 2. Thomas Heinen (Bliesmengen-Bolchen) 9:20 Minuten, 3. Gangolf Rammo (SG Rehlingen) 9:48 Min. se