Dorfplatz und Brunnen in Furschweiler sind jetzt picobello

Dorfplatz und Brunnen in Furschweiler sind jetzt picobello

In den vergangenen Wochen sind umfangreiche Arbeiten am Dorfplatz und Brunnen in Furschweiler durchgeführt worden. So haben viele freiwillige Helfer der Interessengruppe Weihnachtsbaum mit tatkräftiger Unterstützung der syrischen Mitbürger den Brunnen , die Mauer und das Umfeld gereinigt, den Pavillon in schwedenrot und weiß gestrichen. Außerdem wurden Verbundsteine und Pflastersteine verlegt und die junge Linde zurückgeschnitten. "Da der Dorfbrunnen seit geraumer Zeit wegen Wassermangels der Quelle und nicht ausreichendem Wasserreservoir nicht mehr lief, haben wir vom Ortsrat beschlossen, eine Zisterne zu setzen und das Wasser im Kreislauf rund zu pumpen. Außerdem haben wir eine neue Pumpe und diese mit Zu- und Ablauf an den Brunnen angeschlossen", berichtet Furschweilers Ortsvorsteher Thomas Rein. Unterstützt wurde das Projekt von den Fachbereichsleitern der Gemeinde Namborn, Jörg Rammacher und Caroline Müller.

Zuschuss über 3000 Euro

"Weiter soll die hohe Linde als Bücherbaum hergerichtet, ein Fahnenmast gesetzt und diverse Anpflanzungen in diesem Bereich durchgeführt werden", kündigt Furschweilers Ortsvorsteher Thomas Rein an und fügt hinzu: Das Projekt Dorfplatz mit Brunnensanierung wurde von der Agentur Ländlicher Raum mit zirka 3000 Euro bezuschusst. Als Gegenleistung mussten mehr als 350 Arbeitsstunden geleistet werden. Die Interessengemeinschaft Weihnachtsbaum hat aus dem Erlös beim Schmücken des Weihnachtsbaumes 300 Euro beigesteuert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung