Disco und Geschichten am Lagerfeuer

Disco und Geschichten am Lagerfeuer

Es waren die zehnten Namborner Abenteuertage, die am Wochenende über die Bühne gingen. Drei Dutzend Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren waren dabei.

"Das war spannend und aufregend. Einfach cool", freuten sich Michelle Klein, Moritz Höhne und Lars Koslowski, neun, zehn und elf Jahre alt. Sie alle gehörten zu den drei Dutzend Kindern, die dem Ruf des Abenteuers gefolgt waren. Rund 20 Betreuer versorgten die Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren in drei Gruppen. Zunächst mussten die Schlafstellen in der Turnhalle in der Marienschule in Namborn aufgebaut werden. Bei der anschließenden Nachtwanderung erwartete der Jäger Stefan Rammacher auf der Kupp im Obersten Wald die Abenteurer und führte sie durch sein Revier. Im Jagdhaus erklärte der Jäger die ausgestellten Exponate von Adler, Fuchs, Eule, Maulwurf, Iltis und Mäusebussard. Der Waidmann beantwortete eine ganze Reihe von Fragen zu Wald, Tier und Jagd. "Eine Aufgabe der Jäger ist der Schutz und die Erhaltung einer artengerechten, frei lebenden Tierwelt sowie die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen mit den Zielen Umwelt und Naturschutz".

Zurück an der Schulturnhalle, entzündete Namborns Ortsvorsteher Hugo Frei das Lagerfeuer. Dort erzählten die Kinder Geschichten. In der Halle hatte Meta Jung eine Pyjama-Disco und Lesenacht vorbereitet.

Am nächsten Tag verzauberten Martin Mathias und seine Assistentin Tatjana Klein und Groß. Spiel und Spaß hieß es dann anschließend auf dem Festplatz und dem Dampfbahngelände Namborn . Dazu gehörten unter anderem Mini-Spiele, Tauziehen, Sackhüpfen und ein lebendes Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel. Auch konnten die Kinder kostenlos mit der Dampflok fahren. Birgit Naumann und Birgit Schuld hatten präparierte Holzstämme bereitgestellt, aus denen die Kinder verschiedene Motive basteln konnten. Tim Scherer aus Achtelsbach präsentierte sich als Ballonkünstler.

Nia Naumann und Julia Sander, beide acht, ziehen Fazit und sind sich sicher, dass ihnen die Nachtwanderung und die Pyjama-Disco am besten gefallen haben. Für Tristan Münster, neun, war es dagegen der Ballonkünstler.

Joshua, Vivian und Jan betrachten sich die präparierten Tiere aus der Nähe (von links). Foto: B & K. Foto: B & K

Es waren die zehnten Namborner Abenteuertage. Ingeborg Hoffmann hatte die neun vorherigen Veranstaltungen als Kinder- und Jugendbeauftragte der Gemeinde Namborn organisiert und jetzt mit ihrem Team auch die Jubiläumsveranstaltung. Franziska Mörsdorf, zehn, aus Namborn , dankte im Namen der Abenteurer für das tolle Programm.