1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Hobbyausstellung: Die Qualität macht den Unterschied

Hobbyausstellung : Die Qualität macht den Unterschied

Die Hobbyfreunde Liebenburg hatten zu ihrer nunmehr 30. Ausstellung gerufen. Und viele Kunstbegeisterte kamen nach Eisweiler.

Vorweihnachtliche Dekorationen, liebevoller Ideenreichtum und Freizeitkünstler mit Leib und Seele. Das gab es bei der 30. Kunst- und Hobbyausstellung der Hobbyfreunde Liebenburg in der Liebenburghalle in Eisweiler. „Niemand konnte am Anfang ahnen, welchen Volltreffer wir mit dieser Ausstellung in der Region landen werden. Vielseitigkeit und Qualität ist unsere Erfolgspur. Immer wieder sind neue Künstler mit von der Partie“, erklärte der Vorsitzende der Hobbyfreunde Liebenburg, Paul Gerhard Born. „Diese Ausstellung ist längst zu einem Aushängeschild unserer Gemeinde geworden“, sagte Gemeindebeigeordneter Thomas Rein und lobte das Engagement der gerade mal 34 Vereinsmitglieder.

„Es ist einfach heimelig, durch diese Schau zu bummeln“, so Inge Weber aus Kusel. „Ich komme mit meiner Familie immer wieder nach Eisweiler, der Besuch der Ausstellung ist ein Muss“, fügte Ana Meier aus Saarlouis hinzu.

Zu der Jubiläumsausstellung hatten 56 Aussteller ihre Produkte und Exponate zum Verkauf angeboten. Josefa Birkenbach erklärte ihr Weben am Webstuhl nach traditionellen schwedischen Mustern: „Bevor mit dem eigentlichen Weben begonnen wird, sind Vorbereitungen notwendig. Nach dem Errechnen der Kettenlänge und des Materials wird die Kette geschärt, je nach Muster Fäden durch die Litzen gezogen bis etwa 900 Fäden nach dem Musterplan eingelegt sind. Nachdem die Tritt angebunden ist, entsteht das eigentliche Muster. Für die Einrichtung des Webstuhls brauche ich fast vier Wochen“, sagt die St.Wendelerin. In ihrem Sortiment waren Brücken, Tischdecken und -läufer. Dieter Wagner zeigte Exponate aus Granit mit Edelstahl. „Ich bin gelernter Schlosser und habe mir das passende Hobby gesucht“, sagt der 60-Jährige aus Steinberg-Deckenhardt und berichtet: „Der Rumpf besteht aus einem Granitstein, wird durchbohrt, mit Kopf, Beine und Füße aus Edelstahl und die Augen aus Edelstahlschrauben ergänzt. So entstehen allerlei Arten von Vögeln und Flammen. Die Figuren sind rostfrei und für den Außenbereich gedacht“.

Bei Nina Cullmann lief die Stickmaschine. Sie zeigte eine große Auswahl ihrer Näharbeiten mit und ohne Stickereien. „Ich nähe schon länger, das Sticken habe ich vor vier Jahren als Hobby entdeckt“, verrät die Freizeitkünstlerin aus Steinberg-Deckenhardt. Der fröhlichen Klöppelgruppe aus Neunkirchen/Nahe konnte man zusehen, wie ein filigraner Stern mit goldenen Garn und ein Kometenschweif entsteht. Silvia Kuhn bot Baumwollkissen mit verschieden Motiven wie Hühner, Katze, Ente, Häschen und Einhorn an. Die Gesichter dazu werden aus Filz aufgenäht. „Einen Teil des Verkaufserlöses werde ich dem Verein Kleine Hände spenden“, so die Alsweilerin. „Seit zirka 20 Jahren sind Geschenkartikel aus Holz in verschiedenen Ausführungen mein Hobby“ verriet der 61-jährige Rüdiger Jost aus Nohfelden. „Ich bin seit der ersten Stunde in Eisweiler mit Holzschnitzarbeiten dabei und freue mich immer wieder bewegen dem besonderen Ambiente auf dieses Fest der Kreativen“, freut sich Hans Bost aus Quierschied.

Auch die UNICEF Außenstelle St. Wendel präsentierte sich und bot an ihrem Stand Karten, gestrickte Strümpfe und weitere Bastelarbeiten an.