1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Das Warten auf den ersten Sieg geht weiter

Das Warten auf den ersten Sieg geht weiter

Namborn. In der 38. Minute sieht es noch gut aus für die Handballerinnen der SG DJK Oberthal-Namborn. Mit 17:15 führt sie im Derby der B-Jugend-Regionalliga gegen die DJK Marpingen. Doch dann erhöhen die Marpingerinnen plötzlich das Tempo. Fünfmal treffen die Gäste ins Netz, ohne dass Oberthal kontern kann

Namborn. In der 38. Minute sieht es noch gut aus für die Handballerinnen der SG DJK Oberthal-Namborn. Mit 17:15 führt sie im Derby der B-Jugend-Regionalliga gegen die DJK Marpingen. Doch dann erhöhen die Marpingerinnen plötzlich das Tempo. Fünfmal treffen die Gäste ins Netz, ohne dass Oberthal kontern kann. "Fangt wieder an, Handball zu spielen", spornt Trainer Uwe Hoffmann die Oberthaler Spielerinnen an. Doch zu spät. Marpingen setzt sich in der Namborner Liebenburghalle mit 22:20 durch. "Wir haben im richtigen Moment das Tempo angezogen", sagt die Marpinger Trainerin Elke Zägel nach der Schluss-Sirene. Und Recht hatte sie. Denn lange bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Gastgeber Oberthal ging zwar häufiger in Führung, doch Marpingen holte immer wieder auf. 15 Minuten vor Schluss sei dann bei seinem Team die Luft raus gewesen, bedauert Uwe Hoffmann. "Die Konsequenz hat gefehlt. Alle haben nur noch abgespielt und sich selbst nichts getraut", sagt Hoffmann. Marpingen nutzte die Chance. Mehrmals konnten die Gäste mit schnellen Kontern ungehindert durch die Oberthaler Abwehr marschieren. Trotzdem sagt Hoffmann, das Spiel sei im Angriff verloren gegangen. "22 Gegentore sind okay", erklärt der Oberthaler Trainer. Sein Team hätte aber im Gegenzug mehr Chancen verwandeln müssen. "Im Training können sie das alles, aber wenn es darauf ankommt, sind sie unsicher." Am Schluss hätten seine Spielerinnen versucht, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sagt Hoffmann. "Es fehlt noch das Aha-Erlebnis." Ein erster Sieg wäre daher wichtig gewesen. Momentan rangiert Oberthal mit einem Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Die Marpinger Handballerinnen sind durch ihren zweiten Sieg auf den siebten Platz vorgerückt. Trainerin Zägel zeigt sich sehr zufrieden: "Einige Spielerinnen haben sich endlich ein Herz gefasst und auch mal aus dem Rückraum geworfen." Doch auch sie sieht noch Verbesserungspotenzial. In der Abwehr seien die Mädchen manchmal zu passiv gewesen. "Im Angriff müssen sie noch mehr in die Lücken stoßen", sagt Zägel. Am nächsten Samstag wird Marpingen die Lücken in der Abwehr der JSG MH/Wittlich suchen. Um 15.30 Uhr startet die Auswärtspartie gegen den Tabellenfünften. Die Oberthaler Handballerinnen haben Verschnaufpause. Am 24. November müssen sie dann zu Tabellenführer VTV Mundenheim. kiraTore für Marpingen: Vanessa Jung 3, Anna Lena Lux 3, Sara Urhahn 6, Marina Bleimehl 8, Kristin Schafbuch 1, Anna Bermann 1 Für Oberthal: Marie Wirtz 3, Helena Klees 1, Kim Rausch-Dupont 4, Jana Ernst 1, Anja Diversy 11.