Bienenvolk lebt jetzt auf einer Blühwiese in Hirstein

Natur-Projekt : Eine Blühwiese ist das neue Zuhause für ein Bienenvolk

Die Vereine in Hirstein und die Kindertagesstätte Regenbogenland haben ein gemeinsames Projekt zum Umweltschutz gestartet.

Der Hirsteiner Ortsrat hat am Parkplatz/Kultursaal eine Blühwiese angelegt (wir berichteten). Nun haben Mitglieder des Imkervereins Liebenburg und des Hirsteiner Backofenvereins dort ein Bienenvolk aufgestellt. Aufmerksame Beobachter waren dabei die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogenland Hirstein, die vorher den Bienenkasten mit Lebensmittelfarbe bemalt hatten.

Berthold Klein und Ralf Thull vom Imkerverein Liebenburg hatten den Standort ausgewählt und mussten viele Fragen der Kinder beantworten. „Etwa 6000 Bienen zogen mit ihrer Königin in das Bienenhaus ein. Bis auf 40 000 Insekten kann ein Volk anwachsen“, berichtete Berthold Klein vom Imkerverein. Hobbyimker Thull will das neue Bienenvolk betreuen. In Absprache mit den Eltern und Erzieherinnen können die Kinder dabei helfen, den Honig zu schleudern und in Gläser abzufüllen. Laut des Hirsteiner Ortsvorstehers Konrad Haßdenteufel wollen die Kinder im Kindergarten nach den Sommerferien eine Bienengruppe gründen. Einige Informationstafeln seien beim saarländischen Imkerverband bestellt und würden in unmittelbarer Nähe zum Bienenvolk aufgestellt. „Außerdem wollen wir gemeinsam mit den Kindern noch einige Insektenhotels bauen“, kündigt der Ortsvorsteher weiter an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung