1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Namborn

Begleithundeprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde Namborn

Prüfung in Namborn : Damit Hunde die perfekten Begleiter für ihre Menschen sind

Herrchen und Frauchen haben mit ihren Vierbeinern in Namborn die Begleithundeprüfung abgelegt. Dazu mussten sie verschiedene Aufgaben bestehen.

Der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsverein Namborn, hatte eine Begleithundeprüfung organisiert. „Zehn Hundeführer waren mit ihren Hunden verschiedener Rassen am Start und stellten sich den kritischen Augen des Leistungsrichters Stephan Bentz aus Schiffweiler“, berichtete die Vereinsvorsitzende Vicky Kaszubski. Sechs Hundeführer bestanden die Prüfung, vier verfehlten das Prüfungsziel, weil ihre Hunde einige Übungen nicht korrekt ausführten.

„Die Begleithundeprüfung besteht aus zwei Teilen. Die Prüfung beginnt mit der Unterordnung auf dem Übungsgelände. Dabei geht es um den Gehorsam des Hundes, der verschiedene Kommandos beherrschen sollte, sowie mit als auch ohne Leine“, erläuterte Kaszubski. Bei dem Verkehrsteil außerhalb des Platzes gehe es um die Sozialverträglichkeit der Hunde. Die Tiere sollten beispielsweise bei der Begegnung mit Radfahrern, Joggern oder auch anderen Hunden ruhig bleiben.

„Die Begleithundeprüfung ,Hundeführerschein’ ist eine Grundprüfung und Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungs- und Wettkämpfen im Hundesport“, sagte Kaszubski. Sie betonte das gute Miteinander im Verein und dankte den Trainern Anke Schubmehl und Roland Degler. „Seit sieben Jahren begleiten sie uns und stehen immer mit Rat und Tat zur Seite.“ Kaszubski kündigte die nächste Begleithundeprüfung für den 6. März 2021 an. „Die SV Ortsgruppe Namborn ist auch in schwieriger Zeit aktiv und zeigt, wie vielfältig der Mensch mit dem Hund arbeiten kann“, lobte Stephan Bentz bei der Abschlussbesprechung der Begleithundeprüfung.

Wie die Vereinsvorsitzende in diesem Zusammenhang mitteilte, wurde das traditionell an Karfreitag stattfindende Hunderennen wegen der Corona-Pandemie auf Smstag, 3. Oktober, verlegt. „Wegen der bestehenden aktuellen Situation müssen wir jedoch leider auch diesen Termin streichen“, bedauerte Kaszubski.